... hübscht den Ofen auf

Nachdem die Backofenkuppel nunmehr 3 Tage Zeit hatte sich zu verfestigen, konnten wir in diesem Bereich jedoch noch keine weiteren Arbeiten (Isolierung usw.) durchführen.
Wir haben somit beschlossen, den Zierbogen vor dem Portal herzustellen.

Da dieser später sichtbar sein soll, benötigten wir Steine, die mindestens zwei einwandfreie Ansichtsflächen aufweisen sollten.
Wir haben uns für stahlblaue Pflasterklinker entschieden. Da der Ofen später verputzt und weiß gestrichen werden soll, bieten diese Steine einen schönen Kontrast.

Vor dem Mauern haben wir uns wieder einmal eine Schablone "gebastelt". Auf dem nachfolgenden Bild sieht man den fertig gemauerten Bogen.

Ach ja, unsere Diamantscheiben haben wir auch wieder flott bekommen. Der Tipp mit dem Sandstein war erfolgreich.

Schmuck 01 [Der fertig gemauerte Zierbogen - es war schon sehr spät, deshalb sieht das Bild so komisch aus]

nach oben

Nachdem wir die Schablonen entfernt haben, wurden die Fugen vom Zierbogen ausgekratzt und die Steine gesäubert.
Außerdem haben wir uns schon einmal Gedanken über den Kamin - insbesondere die Drosselklappe - gemacht.
Die im Handel erhältlichen Ofenrohre mit Drosselklappe sind so gefertigt, dass die Klappe nie kreisrund ist und somit den Kamin fast vollständig verschließt (die Scheibe ist immer tangential eingekürzt).
Außerdem kosten die Dinger um die 30 Euronen (...war uns "tu Matsch"!). Deshalb .....? ........RRRRiiiicccchhhhhttttiiiiiggg! würde Paul sagen - selber bauen!

Aber davon später mehr.

Schmuck 02 [Schablone raus - Steine und Fugen gesäubert]

nach oben

Schmuck 03 [Hier sieht man schön den Lehmkern und das Kaminrohrfutter]

nach oben

Da der Feuerbeton schon fast eine Woche ausgehärtet war und die Hülle schon einen ernorm festen Eindruck machte, haben wir uns dazu entschlossen, den Lehmkern aus dem Ofen zu lösen.

Kern entfernen [ca. 15 Eimer Lehm holten wir aus dem Ofen]

nach oben

Nachdem der Lehmkern aus dem Ofen entfernt war, juckte es uns doch in den Fingern, ein kleines "Trocknungsfeuer" zu entzünden.
Etwas Kleinholz (Ahorn) auf den Backboden und schon brannte unser erstes Feuerchen.

Feuer 01 [Das erste Feuer in unserem Steinbackofen]

nach oben

Feuer 02 [Da kommt doch schon der Gedanke an die erste Pizza]

nach oben

Feuer 03 [Der Kamin zieht auch ordentlich]

nach oben

Da der Beton noch einige Zeit zum Trocknen brauchte, konnten wir uns dem Bau der Drosselklappe widmen.

Links (Top 10)

Amboss-Blog Brotbackforum der brotdoc Da Deifi kochd Genussjäger Home Baking Ketex - Der Hobbybrotbäcker - Petras Brotkasten Plötzblog Schamotte Onlineshop

Partner & Freunde

... bitte folgen ...

Copyright = www.steinbackofenfreunde.de (2010 - 2015)