Rotkohl einkochen

Hier geht es ans "Eingemachte".
Diavolo

Re: Rotkohl einkochen

Beitrag von Diavolo »

Börni hat geschrieben:.. über Nacht einlegen ... hört sich interessant an .. mal her mit dem Rezept :)
Ich schließe mich an! :beob: :lupe:

:bier:
wursti

Re: Rotkohl einkochen

Beitrag von wursti »

Olla Nobby
Das hört sich verführerisch an , bin schon ganz Auge . :lupe:
Benutzeravatar
Fliegenbackjeck
Feuertycoon
Feuertycoon
Beiträge: 2476
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 18:41
Wohnort: Aix la chapelle
Kontaktdaten:

Re: Rotkohl einkochen

Beitrag von Fliegenbackjeck »

Hallöchen,
solange ich keinen funktionierenden pc habe kN ich nur über Tablet mühselig wasschreiben,seit mir nicht bös,aber im Moment hab ich andere Sorgen....
MfG Nobby.. :weinen: :frage:
Selbst der schlechteste Kochtag ist besser als der beste Arbeitstag....
Benutzeravatar
Fliegenbackjeck
Feuertycoon
Feuertycoon
Beiträge: 2476
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 18:41
Wohnort: Aix la chapelle
Kontaktdaten:

Re: Rotkohl einkochen

Beitrag von Fliegenbackjeck »

Hallöchen Allerseits,
hier also der marinierte Rotkohl:
1 Rotkohl, Zucker,Salz, trockener Rotwein( ordentlich reingeben1/2 Liter und mehr), dunkler Balsamico(ruhig dranschütten,nicht geizen) ,1 Zimtstange, 2-3 Nelken, 5-6 Wacholderbeeren, 4-5 Lorbeerblätter, 2Anissterne, 5-6 Pimentkörner, 8-10 Pfefferkörner, Schale von 1 Zitrone, 6 Boskoopäpfel,fein schneiden, Apfelsaft( etwa so wie Rotwein), 4 Gemüsezwiebeln, Gänseschmalz zum Anbraten.

Rotkohl in dünne Streifen schneiden, mit Salz und Zucker einreiben,ähnlich wie Sauerkraut,bis Saft kommt . Ich mache aus den Flüssigkeiten eine "Sosse", und schütte so lange zusammen bis der Geschmack stimmt,dann schütte ich das zum Rotkohl,er sollte dabei ganz unter der Flüssigkeit sein (!!!) Es muss süss sein ,kräftig und leicht säuerlich,halt so wie man sich Rotkohl wünscht....Die Gewürze gebe ich in einen grossen Teebeutel und dann in das Rotkohl.Dann noch mal alles ein wenig unter die Flüssigkeit tauchen,also drücken.Zwei Gemüsezwiebeln gebe ich direkt dazu,fein gesschnitten
Über nacht lasse ich es in der Küche stehen,wenn ich es länger stehen lasse dann im Kühlschrank.
Nun das Rotkohl in ein Sieb und abtropfen lassen,dabei die Flüssigkeit auffangen. Diese gut weg tun. Zwiebeln in Gänseschmalz glasig schwitzen,und nun das abgetropfte Rotkohl dazu geben. Solange dünsten bis es weich ist. Dabei immer etwas von der Flüssigkeit zu geben...mjam mjam....
Nun die Rheinländische Variante: ordentlich Rübenkraut dazu geben !!!! Aber nicht weiter sagen,ist ein Geheimnis von Oma !!!! :rofl: :rofl: :rofl:
Vill Spass beim Nachkochen...
MfG Nobby...
Zuletzt geändert von Fliegenbackjeck am Fr 12. Dez 2014, 16:49, insgesamt 1-mal geändert.
Selbst der schlechteste Kochtag ist besser als der beste Arbeitstag....
Börni

Re: Rotkohl einkochen

Beitrag von Börni »

Nobby - :danke:

das hört sich sehr lecker an - vielen Dank für das tolle Rezept :zustimm:
Börni

Re: Rotkohl einkochen

Beitrag von Börni »

zwei Rotkohlköpfe sind kleingeschnitten und warten auf die Weiterverarbeitung :)
Ich habe es diesmal so ähnlich wie Siggi beim Weißkohl gemacht. Nur habe ich mein Blech von der Maschine entfernt und konnte direkt in den Behälter/Schüssel schneiden :)
Börni

Re: Rotkohl einkochen

Beitrag von Börni »

.. schade scheint keiner großartig mit zu machen hier :(

zwei Köpfe je einer in einer Schüssel :)
DSCF7038.JPG
DSCF7038.JPG (257.02 KiB) 10967 mal betrachtet
ein Großteil der Gewürze - der Apfelsaft fehlt z.B. auf dem Bild :pfeifend:
DSCF7039.JPG
DSCF7039.JPG (153.85 KiB) 10967 mal betrachtet
dann im HWR einen Tag - okay es waren 1,5 Tage ziehen lassen:
DSCF7040.JPG
DSCF7040.JPG (153.16 KiB) 10967 mal betrachtet
Saft steht schön oben auf :zustimm:
DSCF7041.JPG
DSCF7041.JPG (149.94 KiB) 10967 mal betrachtet
DSCF7042.JPG
DSCF7042.JPG (143.12 KiB) 10967 mal betrachtet
fertig gekocht nach ca. 2 Stunden sieht es dann so aus - im Haus duftet es herrlich :)
DSCF7043.JPG
DSCF7043.JPG (236.39 KiB) 10967 mal betrachtet
DSCF7045.JPG
DSCF7045.JPG (250.03 KiB) 10967 mal betrachtet
zum Schluss noch mit etwas Zucker, Salz und Balsamico abgeschmeckt :ok:
DSCF7046.JPG
DSCF7046.JPG (160.23 KiB) 10967 mal betrachtet
Benutzeravatar
Fliegenbackjeck
Feuertycoon
Feuertycoon
Beiträge: 2476
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 18:41
Wohnort: Aix la chapelle
Kontaktdaten:

Re: Rotkohl einkochen

Beitrag von Fliegenbackjeck »

Hallöchen Fabian,
und ???? Geschmacklich überlebt???? Keine schweren schäden davon getragen ????
:rofl: :rofl: :rofl: :rofl:
Tipp am Rande: Ich meine deinen Teebeutel erkennen zu können: Den kannst du mit einem Bürotacker tackern,dann sparst du dir das Zubínden und hält auf jeden Fall ! Einfach die fÖfnung zwei drei mal zufalten und dann die Falz tackern mit 2-3 Tackerklammern...
Lass es dir schmecken.... :kochen: :kochen:
MfG Nobby... :hallo:
Selbst der schlechteste Kochtag ist besser als der beste Arbeitstag....
Benutzeravatar
Wolfgang EG
Feuertycoon
Feuertycoon
Beiträge: 2101
Registriert: Sa 8. Feb 2014, 17:17

Re: Rotkohl einkochen

Beitrag von Wolfgang EG »

Fabian, hast Du da eine Messerspitze Natron rangemacht, weil das Rotkraut seine Farbe so gut behalten hat?

Wolfgang
Grüne Ideen gedeihen nicht in den Quartieren der Arbeiter. Sie gedeihen in den Luxusvillen der Schickeria. Franz Josef Strauß
Benutzeravatar
Fliegenbackjeck
Feuertycoon
Feuertycoon
Beiträge: 2476
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 18:41
Wohnort: Aix la chapelle
Kontaktdaten:

Re: Rotkohl einkochen

Beitrag von Fliegenbackjeck »

Hallöchen Allerseits,
@ Wolfgnag: Der lebt nicht mehr,das Rotkohl hat ihn ins Grab gebracht.... :pfeifend: Aber da braucht kein Natron dran,das ist bei mir auch so rot....
MfG Nobby... :hallo:
Selbst der schlechteste Kochtag ist besser als der beste Arbeitstag....
Antworten

Zurück zu „Eingemachtes“