Eingefrorene Hefe

Hier könnt ihr eure Brot-, Kuchen- und Gebäckrezepte präsentieren
Ralph

Eingefrorene Hefe

Beitrag von Ralph »

Hallo,
ich hatte einen Würfel Hefe über.
Den habe ich für zwei Monate eingefroren, um zu sehen, ob der noch wirksam ist.
Ich habe Weißbrot gebacken, und festgestellt, dass es zu frischer Hefen keinen Unterschied gab.
Ist zwar nichts neues, aber ich wollte es nur mal sagen.

Ralph
Börni

Re: Eingefrorene Hefe

Beitrag von Börni »

Hallo Ralph,

den Tipp finde ich gut - mache ich mir doch auch so meine Gedanken dazu, nur ausprobiert habe ich es noch nicht.
Werde es nun aber mal testen ... Du hast mich dazu animiert ... meine Hefe wird viel zu oft schlecht :pfeifend: :weinen: :rofl:
Benutzeravatar
Steini
Administrator
Administrator
Beiträge: 13967
Registriert: Di 2. Nov 2010, 15:46
Wohnort: Herten, i. Westf.
Kontaktdaten:

Re: Eingefrorene Hefe

Beitrag von Steini »

Ich kaufe in der METRO immer ein ganzes Gebinde (24 Würfel) Frischhefe.
1 Woche vor Ablauf des MHD friere ich die übrigen Würfel ein und taue sie nach Bedarf auf.
Die eingefrorene Hefe lässt sich sehr schnell reanimieren, indem man sie in 40 °C warmem Wasser auflöst.
Bild
... weil hausgemachtes einfach besser ist ...
Benutzeravatar
JohnDooe
Feuertycoon
Feuertycoon
Beiträge: 819
Registriert: Mi 8. Apr 2015, 11:17

Re: Eingefrorene Hefe

Beitrag von JohnDooe »

Börni hat geschrieben:Hallo Ralph,

den Tipp finde ich gut - mache ich mir doch auch so meine Gedanken dazu, nur ausprobiert habe ich es noch nicht.
Werde es nun aber mal testen ... Du hast mich dazu animiert ...l:

da sind wir jetzt schon 2 :-) Ab sofort liegen immer 2 Würfel im Tiefkühler.
Börni

Re: Eingefrorene Hefe

Beitrag von Börni »

Steini hat geschrieben:Ich kaufe in der METRO immer ein ganzes Gebinde (24 Würfel) Frischhefe.
1 Woche vor Ablauf des MHD friere ich die übrigen Würfel ein und taue sie nach Bedarf auf.
Die eingefrorene Hefe lässt sich sehr schnell reanimieren, indem man sie in 40 °C warmem Wasser auflöst.
Super :danke: :steini: nun bin ich mir wirklich sicher dass das funktionieren kann ;) :zustimm:
Gerd_Ostsee

Re: Eingefrorene Hefe

Beitrag von Gerd_Ostsee »

Börni hat geschrieben:
Steini hat geschrieben:Ich kaufe in der METRO immer ein ganzes Gebinde (24 Würfel) Frischhefe.
1 Woche vor Ablauf des MHD friere ich die übrigen Würfel ein und taue sie nach Bedarf auf.
Die eingefrorene Hefe lässt sich sehr schnell reanimieren, indem man sie in 40 °C warmem Wasser auflöst.
Super :danke: :steini: nun bin ich mir wirklich sicher dass das funktionieren kann ;) :zustimm:

Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen :applaus:

Mache ich genauso wie der Cheffe........

Beste Grüsse Gerd
BOT
Feuertycoon
Feuertycoon
Beiträge: 1086
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 09:36
Wohnort: Oberbergischer Kreis

Re: Eingefrorene Hefe

Beitrag von BOT »

:danke: für den Tipp ! :bier:
Gruss Dietmar

Nichtstun ist besser, als mit viel Mühe nichts schaffen! - Laotse-
Backfuzi

Re: Eingefrorene Hefe

Beitrag von Backfuzi »

Steini hat geschrieben:Ich kaufe in der METRO immer ein ganzes Gebinde (24 Würfel) Frischhefe.
1 Woche vor Ablauf des MHD friere ich die übrigen Würfel ein und taue sie nach Bedarf auf.
Die eingefrorene Hefe lässt sich sehr schnell reanimieren, indem man sie in 40 °C warmem Wasser auflöst.
Hm..habe ich noch nicht gemacht!

Verpackst du die Hefe noch extra oder gleich so wie Sie ist?
Benutzeravatar
Novum64
Feuertycoon
Feuertycoon
Beiträge: 9032
Registriert: Di 14. Jan 2014, 18:29
Wohnort: Ebersbach/Fils

Re: Eingefrorene Hefe

Beitrag von Novum64 »

Ich packe den Ersatzwürfel, den ich immer im TK habe, immer in Alufolie. Möglichst luftdicht, um Gefrierbrand zu vermeiden.
Der kann nämlich schon mal 2 Jahre auf seine Verwendung warten. :pfeifend:
Herzliche Grüße aus dem Schwabenland

Martin

Unterschätze nie jemanden, der einen Schritt zurück macht. Er könnte Anlauf nehmen.
Dumme Gedanken hat jeder, aber der Weise verschweigt sie. (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
Steini
Administrator
Administrator
Beiträge: 13967
Registriert: Di 2. Nov 2010, 15:46
Wohnort: Herten, i. Westf.
Kontaktdaten:

Re: Eingefrorene Hefe

Beitrag von Steini »

Backfuzi hat geschrieben:
Steini hat geschrieben:Ich kaufe in der METRO immer ein ganzes Gebinde (24 Würfel) Frischhefe.
1 Woche vor Ablauf des MHD friere ich die übrigen Würfel ein und taue sie nach Bedarf auf.
Die eingefrorene Hefe lässt sich sehr schnell reanimieren, indem man sie in 40 °C warmem Wasser auflöst.
Hm..habe ich noch nicht gemacht!

Verpackst du die Hefe noch extra oder gleich so wie Sie ist?
... ohne zusätzliche Umverpackung.

Nach der Entnahme aus dem Tiefkühler den Würfel kurz unter fließend kaltem Wasser halten, damit sich die Umverpackung besser löst.
Bild
... weil hausgemachtes einfach besser ist ...
Antworten

Zurück zu „Backrezepte“