Das Forum für Freunde, die ihr Essen im Feuer zubereiten

Kommunikation zwischen begeisterten Steinbackofenfreunden und Gleichgesinnten
Aktuelle Zeit: Sa 17. Nov 2018, 20:14

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Wo bleiben die Bienen ...!?
BeitragVerfasst: Mo 22. Jun 2015, 10:44 
Offline
Flammenkönig
Flammenkönig
Benutzeravatar

Registriert: Sa 8. Feb 2014, 17:17
Beiträge: 1794
Wohnort: Brandenburg
Ich beobachte heuer mit zunehmendem Unbehagen, dass nur ganz wenige Bienen unterwegs sind. Die Auswirkungen spüre ich im Garten: Die Buschtomaten z.B. setzen Unmengen an Blüten an, aber kaum Früchte. Die Gurken blühen wie verrückt - und nur wenige Blüten werden Früchte. Insgesamt fehlt die Vielfalt an Fluginsekten: Bienen, Hummeln, Wespen etc., Schmetterlinge - kaum mal welche zu sehen. Auch die Obstbäume haben nur wenige Früchte angesetzt.

Ich hoffe, es ist nur ein Phänomen, welches auf die schlechte Witterung zurückzuführen ist ...

Wolfgang


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wo bleiben die Bienen ...!?
BeitragVerfasst: Mo 22. Jun 2015, 11:21 
Offline
Flammenbeschwörer
Flammenbeschwörer

Registriert: Sa 25. Apr 2015, 08:39
Beiträge: 289
Hallo,

ist mir auch schon aufgefallen, ich sehe meist Hummeln, aber kaum Bienen.
Wie ist das eigentlich mit diesen einzeln lebenden Wildbienen(?), bestäuben die auch?
Ich habe im Frühjahr vorsichtshalber mal 2 Holzscheite mit jeder Menge Löcher aufgehangen, da ich eine Wand verputzen will, in der solche Wildbienen bauen. Die mögen aber scheinbar kein Ahornholz.

_________________
Gruß Dieter

Wenn einer Durst hat, dann trinke er Bier oder Wein, denn Wasser hat keine Kraft.
Nur wenn einer ganz gesund ist, kann er auch manchmal Wasser trinken, ohne daß es ihm sonderlich schadet!

Hildegard von Bingen


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wo bleiben die Bienen ...!?
BeitragVerfasst: Mo 22. Jun 2015, 12:33 
Offline
Very Important Pälzerin
Very Important Pälzerin

Registriert: So 23. Mär 2014, 16:38
Beiträge: 3164
Bilder: 72
Wohnort: Aresing
Anscheinend sind die nach Bayern geflogen, bei uns sieht alles gut aus in Sachen Bestäubung, Nachbars Apfelbaum hängt voll mit Früchten und meine Gurken haben auch an jeder Knospe eine Frucht gebildet...

_________________
Liebe Grüße Andrea
_________________________________________________
Man muss sich mit Brot behelfen, bis man Fleisch bekommt!


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wo bleiben die Bienen ...!?
BeitragVerfasst: Mo 22. Jun 2015, 13:15 
Offline
Flammenkönig
Flammenkönig
Benutzeravatar

Registriert: Sa 8. Feb 2014, 17:17
Beiträge: 1794
Wohnort: Brandenburg
Andrea, womit haben denn die Bayern die brandenburgischen Bienen angelockt? Habt ihr ihnen wieder mal " ... blühende Landschaften ..." versprochen!? :rofl: Scheint aber diesmal wirklich nicht geschwindelt gewesen zu sein ... :rofl:

Wolfgang


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wo bleiben die Bienen ...!?
BeitragVerfasst: Mo 22. Jun 2015, 13:50 
Offline
Meister der Nüsse 2015
Meister der Nüsse 2015
Benutzeravatar

Registriert: Di 29. Nov 2011, 08:22
Beiträge: 6848
Bilder: 3
Wohnort: Deutschland + Spanien
Die Bienen haben Ausflug. Bei uns ist auch nichts zu sehen. Hummeln ja, Bienen nein.

Ich nehme die Besamung derweil selbst in die Hand..... :pfeifend: Zumindest bei den Tomaten und Chilis

_________________
mein Blog


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wo bleiben die Bienen ...!?
BeitragVerfasst: Mo 22. Jun 2015, 13:57 
Offline
Oberosterbäcker
Oberosterbäcker
Benutzeravatar

Registriert: Di 14. Jan 2014, 18:29
Beiträge: 8585
Bilder: 366
Wohnort: Ebersbach/Fils
Das ist ein ganz schwieriges Thema.
Bei uns habe ich den eindruck, dass die Hummelköniginnen ganz schlecht durch den winter gekommen sind.

Wolfgang EG hat geschrieben:
Die Buschtomaten z.B. setzen Unmengen an Blüten an, aber kaum Früchte.

Da kannst du ganz einfach abhelfen: Täglich die Rispen ganz leicht durchschütteln. Tomaten brauchen keine Bienen, da reicht auch der Wind, da Selbstbestäuber, oder wie das heißt. Mache ich im GH so.

Wolfgang EG hat geschrieben:
Die Gurken blühen wie verrückt - und nur wenige Blüten werden Früchte.

Bei den Gurken gibt es rein weiblich blühende Sorten. Da wird aus jeder Blüte eine Gurke.
Und es gibt gemischt blühende Sorten - Resultat logisch. Und ganz selten gibt es mal Pflanzen die rein männliche Blüten fabrizieren. Dann gibt es keine Gurken. Hatte ich mal bei einer Zucchini - da guckt man ganz blöd aus der Wäsche.

hufpfleger hat geschrieben:
Wie ist das eigentlich mit diesen einzeln lebenden Wildbienen(?), bestäuben die auch?
Ich habe im Frühjahr vorsichtshalber mal 2 Holzscheite mit jeder Menge Löcher aufgehangen, da ich eine Wand verputzen will, in der solche Wildbienen bauen. Die mögen aber scheinbar kein Ahornholz.

Solitärbienen bestäuben auch. Sie sind aber oft auf spezielle Pflanzen spezialisiert.
Ahornholz ist zu weich und verquillt. Da werden die Löcher nicht sauber. Das mögen sie nicht.
Außerdem, wenn die Bienen in einer (Lehm?)-Wand nisten beachten sie keine Holzlöcher. Das sind absolute Spezialisten. Nur wenige Arten wie die rostrote Mauerbiene sind da wenig wählerisch.
Wenn du die Wand verputzt kann es sein, dass du das Habitat für immer zerstörst und die Population ausstirbt.

Für mehr Info: Irgendwo in einem Fred von Hardy habe ich schon mal auf den "Wildbienenpapst" und sein Buch verwiesen. Absolut lesenswert.
Bei interesse such´ich es nochmal raus.

_________________
Herzliche Grüße aus dem Schwabenland

Martin

Unterschätze nie jemanden, der einen Schritt zurück macht. Er könnte Anlauf nehmen.
Dumme Gedanken hat jeder, aber der Weise verschweigt sie. (Wilhelm Busch)


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wo bleiben die Bienen ...!?
BeitragVerfasst: Mo 22. Jun 2015, 13:58 
Offline
Oberosterbäcker
Oberosterbäcker
Benutzeravatar

Registriert: Di 14. Jan 2014, 18:29
Beiträge: 8585
Bilder: 366
Wohnort: Ebersbach/Fils
Hardy hat geschrieben:
Die Bienen haben Ausflug. Bei uns ist auch nichts zu sehen. Hummeln ja, Bienen nein.

Ich nehme die Besamung derweil selbst in die Hand..... :pfeifend: Zumindest bei den Tomaten und Chilis

:muah: :muah: :muah: :muah: :muah:

_________________
Herzliche Grüße aus dem Schwabenland

Martin

Unterschätze nie jemanden, der einen Schritt zurück macht. Er könnte Anlauf nehmen.
Dumme Gedanken hat jeder, aber der Weise verschweigt sie. (Wilhelm Busch)


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wo bleiben die Bienen ...!?
BeitragVerfasst: Mo 22. Jun 2015, 16:36 
Offline
Flammenkönig
Flammenkönig
Benutzeravatar

Registriert: Sa 8. Feb 2014, 17:17
Beiträge: 1794
Wohnort: Brandenburg
Martin, ich mache das - wie Hardy - auch selbst, also die Tomaten bestäuben ... Ist aber in der Natur normalerweise nicht meine Aufgabe. Zwei Pflanzen sind mir bei der "Bestäubung" schon abgebrochen, weil ich zu schwer war ... :rofl: .

Das mit den Gurken ist mir schon klar, aber die verwendeten Sorten (Chinesische Schlangen) hatten sonst immer top Erträge. Heuer geht nichts so richtig ab, die kalten Tage machen sich durch Wachstumsstop bemerkbar. Die Zucchini haben lauter Einbuchtungen ...

Naja, genug gejammert. Irgendwie hoffe ich, dass die Natur sich selbst hilft und den Verzug wieder aufholt.

Wolfgang


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wo bleiben die Bienen ...!?
BeitragVerfasst: Mo 22. Jun 2015, 17:48 
Offline
Oberosterbäcker
Oberosterbäcker
Benutzeravatar

Registriert: Di 14. Jan 2014, 18:29
Beiträge: 8585
Bilder: 366
Wohnort: Ebersbach/Fils
Die verdellten Zucchini (vor allem dünne Spitzen, die schnell faulen) habe ich zu Beginn der Saison auch immer. Du meinst, das liegt an der Bestäubung?
In den Kürbisblüten drängeln sich immer die Bienen, aber an den Zucchini habe noch kaum welche gesehen.
Und die Schlangengurke im GH trägt auch - und sehe in dem hinteren Eck auch nie eine Biene.

Hmmmm, komplizierte Sache. Wer bringt uns da Klarheit?

Ich habe das mit den Wildbienen nochmal rausgekramt.
Hier ist die Seite des "Wildbienenpapstes". Sein Buch ist äußerst empfehlenswert und räumt mit einigen Fehlinformationen bzgl. "Insektenhotels" auf. Die Infos finden sich aber auch da und weiteren Seiten seiner Homepage.

_________________
Herzliche Grüße aus dem Schwabenland

Martin

Unterschätze nie jemanden, der einen Schritt zurück macht. Er könnte Anlauf nehmen.
Dumme Gedanken hat jeder, aber der Weise verschweigt sie. (Wilhelm Busch)


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wo bleiben die Bienen ...!?
BeitragVerfasst: Mo 22. Jun 2015, 18:51 
Offline
Flammenbeschwörer
Flammenbeschwörer

Registriert: Sa 25. Apr 2015, 08:39
Beiträge: 289
Novum64 hat geschrieben:
Ahornholz ist zu weich und verquillt. Da werden die Löcher nicht sauber. Das mögen sie nicht.


Hallo,

die Löcher sind glatt wie ein Kinderpo..., hab einen von den guten Bohrern genommen. Und ein Dach ist auch drüber.

Novum64 hat geschrieben:
Außerdem, wenn die Bienen in einer (Lehm?)-Wand nisten beachten sie keine Holzlöcher. Das sind absolute Spezialisten. Nur wenige Arten wie die rostrote Mauerbiene sind da wenig wählerisch.
Wenn du die Wand verputzt kann es sein, dass du das Habitat für immer zerstörst und die Population ausstirbt.


Das ist so eine normale 24er Wand aus den 60igern, die ist im Winter sch.....kalt. Da sind aber viele Ritzen und Spalten drin, wo die Wildbienen drin bauen. Ich will da eine dünnere Ytonwand vorsetzen und dann verputzen. Wann schlüpfen die Bienen denn? Müßte dann vielleicht so mauern, daß die Brut(?) draußen ist und sie gezwungen sind, eine neue alte Wand zu suchen. Vielleicht stelle ich dann auch noch ein paar alte, angebohrte Steine übergangsweise hin.

_________________
Gruß Dieter

Wenn einer Durst hat, dann trinke er Bier oder Wein, denn Wasser hat keine Kraft.
Nur wenn einer ganz gesund ist, kann er auch manchmal Wasser trinken, ohne daß es ihm sonderlich schadet!

Hildegard von Bingen


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de