Das Forum für Freunde, die ihr Essen im Feuer zubereiten

Kommunikation zwischen begeisterten Steinbackofenfreunden und Gleichgesinnten
Aktuelle Zeit: Do 16. Aug 2018, 04:17

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 131 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 10, 11, 12, 13, 14  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Wir bauen ein Hochbeet
BeitragVerfasst: Sa 29. Apr 2017, 18:47 
Offline
Flammentänzer
Flammentänzer

Registriert: Di 18. Mär 2014, 21:33
Beiträge: 400
Wohnort: Pfalz
Wir haben Teichfolie genommen, würde ich aber nicht mehr machen, reißt zu leicht.
Ich würde die Noppenfolie ausdünsten lassen und dann benutzen...
:mmeinung:

_________________
LG, millyvanilli
---------------------------------------
http://sin-die-weck-weg.de/


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wir bauen ein Hochbeet
BeitragVerfasst: Sa 29. Apr 2017, 19:42 
Offline
Oberosterbäcker
Oberosterbäcker
Benutzeravatar

Registriert: Di 14. Jan 2014, 19:29
Beiträge: 8540
Bilder: 360
Wohnort: Ebersbach/Fils
Hallo Jacky,
Polyethylen ist normalerweise (als neues Material) lebensmittelecht (siehe Tupperdosen u.ä.) und wasserneutral.
Bei Baumaterial könnte ich mir aber vorstellen, dass es Recyclingmaterial ist / - enthält. Daher könnte dann der Geruch stammen.
[z.B. Folienrecycling von landwirtschaftlich genutzten Folien (Silofolie)]

Lasse dir bestätigen, dass es kein Recyclingmaterial enthält. Dann würde "auslüften lassen" genügen.
Wenn sie dir das nicht bestätigen würde ich das Zeug zurückgeben und eine geruchlose Charge (notfalls von einem anderen Händler) suchen/kaufen.

Aber das ist nur meine unmaßgebliche Meinung.

Ach ja, die Recyclingbretter aus denen ich meinen Komposter gebaut habe rochen anfangs auch deutlich nach Klärschlamm.

_________________
Herzliche Grüße aus dem Schwabenland

Martin

Unterschätze nie jemanden, der einen Schritt zurück macht. Er könnte Anlauf nehmen.
Dumme Gedanken hat jeder, aber der Weise verschweigt sie. (Wilhelm Busch)


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wir bauen ein Hochbeet
BeitragVerfasst: Sa 29. Apr 2017, 21:31 
Offline
Durchglüher
Durchglüher
Benutzeravatar

Registriert: Mi 14. Sep 2016, 08:59
Beiträge: 97
Wohnort: Bei Berlin
Wolfgang EG hat geschrieben:
Jacky hat geschrieben:
... welches Material habt ihr da genommen?

Jacky


Gar keine Folie. Ich habe die Bretter innen nicht mit Folie geschützt. Die sind sozusagen "auf Verschleiß" gebaut. 6-8 Jahre, dann sind sie Kompost und werden als Unterlage der neuen Beete genommen. Dort verrotten sie gänzlich.

Wolfgang


Die Idee gefällt mir. Ich habe 28mm Douglasie Terrassendielen geholt, soll ich die dann unbehandelt verwenden und verotten lassen? Oder mit Lasur behandeln??

Danke
Jacky


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wir bauen ein Hochbeet
BeitragVerfasst: Sa 29. Apr 2017, 23:19 
Offline
Flammentänzer
Flammentänzer

Registriert: Di 18. Mär 2014, 21:33
Beiträge: 400
Wohnort: Pfalz
Lasur ist aber auch nicht "lebensmittelecht"!

Für die Mühe und das Geld, das wir in das Hochbeet reingesteckt haben, soll es möglichst lange halten... Also ich würde schon eine Folie reinmachen.

_________________
LG, millyvanilli
---------------------------------------
http://sin-die-weck-weg.de/


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wir bauen ein Hochbeet
BeitragVerfasst: So 30. Apr 2017, 07:14 
Offline
Flammenkönig
Flammenkönig
Benutzeravatar

Registriert: Sa 8. Feb 2014, 18:17
Beiträge: 1787
Wohnort: Brandenburg
Jacky hat geschrieben:
... Die Idee gefällt mir. Ich habe 28mm Douglasie Terrassendielen geholt, soll ich die dann unbehandelt verwenden und verotten lassen? Oder mit Lasur behandeln??

Danke
Jacky


Jacky, mein Guter: Du benötigst keinen Folienschutz. Douglasie ist Schutz genug, glaube mir. Ich habe 1996 aus Douglasie für einen Fischereibetrieb Fischhälterkästen nach historischem Vorbild gebaut, da die originalen schon lange "in die Jahre" gekommen waren. Diese Fischkästen arbeiten heute noch. Sie sind ständigem Wechsel zwischen Wasser und Luft ausgesetzt, teilweise (unteres Viertel) ständig im Wasser. Ein Teil des Holzes wurde als Pfosten für historische Tafeln im direkten Erdkontakt verbaut. Die standen bis 2014, dann mussten sie einem Bauvorhaben weichen ... Verbaut habe ich aber auch Lärche, mit dem gleichen Effekt: (fast) ewig haltbar.

Also, lass' den Plastemüll weg. Dein Hochbeet wird Dir lange, lange Freude bereiten.

Wolfgang

PS: Steini ist Experte, der sollte da was zu schreiben können.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wir bauen ein Hochbeet
BeitragVerfasst: So 30. Apr 2017, 11:50 
Offline
Schamottetycoon
Schamottetycoon
Benutzeravatar

Registriert: Di 2. Nov 2010, 16:46
Beiträge: 13637
Bilder: 366
Wohnort: Herten, i. Westf.
Wolfgang EG hat geschrieben:
Jacky hat geschrieben:
... Die Idee gefällt mir. Ich habe 28mm Douglasie Terrassendielen geholt, soll ich die dann unbehandelt verwenden und verotten lassen? Oder mit Lasur behandeln??

Danke
Jacky


Jacky, mein Guter: Du benötigst keinen Folienschutz. Douglasie ist Schutz genug, glaube mir. Ich habe 1996 aus Douglasie für einen Fischereibetrieb Fischhälterkästen nach historischem Vorbild gebaut, da die originalen schon lange "in die Jahre" gekommen waren. Diese Fischkästen arbeiten heute noch. Sie sind ständigem Wechsel zwischen Wasser und Luft ausgesetzt, teilweise (unteres Viertel) ständig im Wasser. Ein Teil des Holzes wurde als Pfosten für historische Tafeln im direkten Erdkontakt verbaut. Die standen bis 2014, dann mussten sie einem Bauvorhaben weichen ... Verbaut habe ich aber auch Lärche, mit dem gleichen Effekt: (fast) ewig haltbar.

Also, lass' den Plastemüll weg. Dein Hochbeet wird Dir lange, lange Freude bereiten.

Wolfgang

PS: Steini ist Experte, der sollte da was zu schreiben können.


Wolfgang, es ist alles gesagt. Ich bin da ganz nah bei dir. :gut:

Sämtliches Folienzeugs bereitet zusätzlich unnötige Probleme.

_________________
Bild
... weil hausgemachtes einfach besser ist ...


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wir bauen ein Hochbeet
BeitragVerfasst: So 30. Apr 2017, 14:43 
Offline
Durchglüher
Durchglüher
Benutzeravatar

Registriert: Mi 14. Sep 2016, 08:59
Beiträge: 97
Wohnort: Bei Berlin
Hy,

erst einmal vielen Dank für eure ganzen Anregungen und Ideen.

Die Entscheidung ist zugunsten "100% Natur pur" gefallen. Das Douglasien Hochbeet mit 3m x 1m x 0,9m bleibt unbehandelt und ohne Folie. Mal sehen, wie lange das gut geht... . :wirr:

Daneben bauen wir, ganz spontan, noch ein weiteres, kleineres Hochbeet nur für Kräuter. Ich habe grade noch vier Europalettenumrandungen gefunden. Die werden wir jedoch, weil sie sehr dünne Bretter haben, mit Noppenbahn innen versehen und Bondex Dauerschutzlasur außen behandeln.


Nochmals danke und ein schönes weiteres Wochenende.

Jacky


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wir bauen ein Hochbeet
BeitragVerfasst: So 30. Apr 2017, 15:02 
Offline
Flammenkönig
Flammenkönig
Benutzeravatar

Registriert: Sa 8. Feb 2014, 18:17
Beiträge: 1787
Wohnort: Brandenburg
Jacky hat geschrieben:
... Das Douglasien Hochbeet mit 3m x 1m x 0,9m ...

Nochmals danke und ein schönes weiteres Wochenende.

Jacky


Jacky, bei der Länge unbedingt mindestens eine Querstrebe einbauen, sonst beulen die Bretter nach außen und brechen (im ungünstigsten Fall).


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wir bauen ein Hochbeet
BeitragVerfasst: So 30. Apr 2017, 16:21 
Offline
Durchglüher
Durchglüher
Benutzeravatar

Registriert: Mi 14. Sep 2016, 08:59
Beiträge: 97
Wohnort: Bei Berlin
...ich hatte vor 8 Stück 90x90mm Stützen zu stellen. 4 in die Ecken und dann nach jeweils einem Meter an den Längsseiten nochmal 2. Die beiden Mittleren dann mit einer V2A Gewindestange verbinden. Reicht das?

Die Bretter selber schraube ich an jeder Verbindungsstelle mit 2x Spax 5 x 70 VA. Beim 3m Brett sind das dann 8 Schrauben.

Also so:

Dateianhang:
Bretter.JPG
Bretter.JPG [ 47.95 KiB | 883-mal betrachtet ]


Jacky


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wir bauen ein Hochbeet
BeitragVerfasst: So 30. Apr 2017, 16:34 
Offline
Flammenkönig
Flammenkönig
Benutzeravatar

Registriert: Sa 8. Feb 2014, 18:17
Beiträge: 1787
Wohnort: Brandenburg
Ja klar, das geht auch. Aber warum machst Du das so massiv? Sechs Pfosten sollten langen ... Ich habe damals mittig außen eine Dachlatte aufgeschraubt, auf beide Seiten der Außenwand. Durchbohrt, Stahlseilschlaufen durchgefädelt. Innen Spannschloß - fertig war der Lack. Bei einem anderen Hochbeet habe ich das ebenso gemacht, aber eine Gewindestange 12 mm durchgesteckt und dann gespannt. Aber eben immer nur die Beete auf eine Länge von 2 m gebaut ...

Kräuterbeet habe ich mir auch ein kleineres gebaut, ca. 1,50x0,6x0,6 m.Das wollten meine Enkel so ...

Wolfgang

PS: Wenn ich sehe, was heuer mit Hochbeeten in den Gartenmärkten für Kohle gemacht wird, stellen sich mir die Haare hoch. Horrorpreise – und die Leute kaufen, kaufen, kaufen ...


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 131 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 10, 11, 12, 13, 14  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de