Das Forum für Freunde, die ihr Essen im Feuer zubereiten
http://www.steinbackofenfreunde.de/forum/

Bastelanleitung Sauerteig nach Pöt
http://www.steinbackofenfreunde.de/forum/viewtopic.php?f=74&t=2080
Seite 8 von 8

Autor:  Diavolo [ Fr 17. Okt 2014, 21:06 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Bastelanleitung Sauerteig nach Pöt

ovi hat geschrieben:
:frage: Kann ich damit jetzt direkt ein Brot backen? :frage:


Es kommt drauf an, welches.
Bei einem Brot mit hohem Roggenanteil würd ich erstmal 30-50% des Roggenmehls nochmal versäuern (dafür kannst Du jedoch Deinen Sauerteig
als Anstellgut verwenden).
Soll es ein Brot mit hohem Weizenmehlanteil sein, kannst Du den alten Sauerteig als "Geschmacksverstärker" mit dazutun.
:mmeinung:

Andere Meinungen?
:frage:

Autor:  Backfuzi [ Fr 17. Okt 2014, 21:32 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Bastelanleitung Sauerteig nach Pöt

Diavolo hat geschrieben:
ovi hat geschrieben:
:frage: Kann ich damit jetzt direkt ein Brot backen? :frage:


Es kommt drauf an, welches.
Bei einem Brot mit hohem Roggenanteil würd ich erstmal 30-50% des Roggenmehls nochmal versäuern (dafür kannst Du jedoch Deinen Sauerteig
als Anstellgut verwenden).
Soll es ein Brot mit hohem Weizenmehlanteil sein, kannst Du den alten Sauerteig als "Geschmacksverstärker" mit dazutun.
:mmeinung:

Andere Meinungen?
:frage:


Schließe mich dem Deifi an!

Da der Sauerteig letztes Wochenende schon "backfertig" war, würde ich einen Teil davon als Anstellgut verwenden, den Rest als Geschmacksgeber in den Teig geben!
Ich gebe meine Reste vom Roggen-und Weizensauerteig immer zu den Teigen, da wird nix weggeschmissen! :gut:

Autor:  Samba [ Fr 17. Okt 2014, 21:41 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Bastelanleitung Sauerteig nach Pöt

die Oberfläche ist so schön glatt....ist da Backmalz mit drin.?
Gruss aus dem Norden
von Reinhard
:beob:

Autor:  ovi [ So 19. Okt 2014, 09:25 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Bastelanleitung Sauerteig nach Pöt

Wollte nur kurz informieren, dass es mit dem alten Sauerteig geklappt hat. Danke für die Tipps.
Pro Brot hatte ich 290 g alten Sauerteig. Bei der Gelegenheit habe ich mal einige Mehltüten leer gemacht, so kam noch Dinkelvollkornmehl, Weizenmehl 1050 und 550 dazu, in Summe 520 g und 14 g Salz. Mit 290 g zusätzlichem Wasser kam ich auf TA 165, die Brote sind geschmacklich ok. 10 g Hefe pro Brot habe ich zugegeben. Das war für für 45 min Stockgare und 45 min Stückgare etwas zu wenig.

ovi

Dateianhang:
Dateikommentar: Restebrot
IMG_7622_1024.jpg
IMG_7622_1024.jpg [ 288.27 KiB | 9392-mal betrachtet ]

Autor:  Börni [ So 19. Okt 2014, 10:03 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Bastelanleitung Sauerteig nach Pöt

Ovi - das schaut aber sehr gut aus! :zustimm:

Autor:  Backfuzi [ So 19. Okt 2014, 11:05 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Bastelanleitung Sauerteig nach Pöt

Ich finde die sind doch top geworden! :gut:

Nach Untergare sehen die doch nicht aus :ok:

Autor:  Diavolo [ So 19. Okt 2014, 11:47 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Bastelanleitung Sauerteig nach Pöt

Die sehen doch wunderbar aus! :respekt:

:applaus: :applaus: :applaus:

:bier:

Autor:  Samba [ So 19. Okt 2014, 20:32 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Bastelanleitung Sauerteig nach Pöt

ich würde jetzt von den Experten ml was zur 3 Stufen Methode hören..
Wie die geht,warum und für welchen Teig...und überhaupt..
:danke:
Gruss
Reinhard

Autor:  Diavolo [ So 19. Okt 2014, 20:44 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Bastelanleitung Sauerteig nach Pöt

Samba hat geschrieben:
ich würde jetzt von den Experten ml was zur 3 Stufen Methode hören..
Wie die geht,warum und für welchen Teig...und überhaupt..
:danke:
Gruss
Reinhard


Die 3-Stufen-Methode ist sehr zeitaufwändig, und erfordert auch alle paar (6) Stunden
ein Eingreifen..
Ist also für normale Hobbybäcker eigentlich uninteressant.

Ich bin mit der einstufigen Sauerteigführung sehr zufrieden....
da geht der Sauerteig 16 oder 20 h, das lässt sich prima in den normalen Berufsalltag einbinden.
:mmeinung:

Autor:  Backfuzi [ So 19. Okt 2014, 20:51 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Bastelanleitung Sauerteig nach Pöt

Samba hat geschrieben:
ich würde jetzt von den Experten ml was zur 3 Stufen Methode hören..
Wie die geht,warum und für welchen Teig...und überhaupt..
:danke:
Gruss
Reinhard


Hallo Reinhard,

Hier findest du die Informationen:

Sauerteigführungen

Die 3 Stufenführung habe ich anfangs auch versucht zu machen, habe aber keinen großen Unterschied zur einstufigen Führung feststellen können, da die unterschiedlichen Temperaturen während den 3 Stufen, für Hobbybäcker, nur schwer durchführbar sind!

Ich hätte zwar jetzt die Möglichkeit mit dem Gärbehälter, dort kann ich die erforderliche Temperatur einstellen, aber ich will nicht alle 5 oder 8 Std. die Temperatur ändern! Vielleicht "überkommts" mich mal...

Die unterschiedlichen Temperaturen und die Teigbeschaffenheiten, mal fester, mal weicher müssen hier schon eingehalten werden, sonst bringt der Aufwand nicht den gewünschten Erfolg!

Seite 8 von 8 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/