Das Forum für Freunde, die ihr Essen im Feuer zubereiten

Kommunikation zwischen begeisterten Steinbackofenfreunden und Gleichgesinnten
Aktuelle Zeit: Sa 16. Nov 2019, 01:08

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Nach dem Dopfkochen...
BeitragVerfasst: Di 31. Okt 2017, 11:05 
Offline
Flammenkaiser
Flammenkaiser

Registriert: Mo 5. Aug 2013, 17:41
Beiträge: 2011
Wohnort: Aix la chapelle
Hallöchen Allerseits,
ich bin von meinem Dopf eigentlich ziemlich begeistert. Auch das Kochen darin klappt i.d.R. vollkommen zu meiner Zufriedenheit. Habe aber ein großes Problem. Z.B.: Mein letzten Sonntag geschmortes Gericht war ein Rinderschmorbraten. Der Braten war fertig und wir haben alle davon gegessen. Der Braten sollte im Topf erkalten,danach wollte ich ihn aufschneiden und in Scheiben protionieren. Zuvor noch mal kurze Geschmacksprobe ...Und da war es wieder !
Ein nahezu ekliger Geschmack wie Metall im Mund. Solange der Braten noch warm ist , ist alles gut . Erkaltet dieser im Topf, habe ich sofort einen ekligen ,metallartigen Geschmack im gesamten Fleisch...das ist fast ungeniessbar.... :frage: :frage: :frage:
Kann es sein das ich nen Chinatopf erwischt habe,der mit irgendeinem Scheißmetall gegossen wurde ???? :tatuetata: :tatuetata: :tatuetata:
Ich blicke da langsam nicht mehr hinter...
Habt ihr ähnliche Erlebnisse mit eurem DOpf ????
Über einen regen Austausch würde ich mich freuen...
MfG Nobby... :frage:

_________________
Selbst der schlechteste Kochtag ist besser als der beste Arbeitstag....


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nach dem Dopfkochen...
BeitragVerfasst: Di 31. Okt 2017, 12:37 
Offline
"Die Flamme"
"Die Flamme"
Benutzeravatar

Registriert: Do 20. Dez 2012, 17:20
Beiträge: 5037
Wohnort: 58452 Witten
Da kann ich nichts zu sagen, ich habe keinen........ :undwech: :pfeifend:

_________________
Grüße vom Siggi

Dienen heißt Leben!


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nach dem Dopfkochen...
BeitragVerfasst: Di 31. Okt 2017, 14:37 
Offline
Flammenfürst
Flammenfürst
Benutzeravatar

Registriert: So 28. Aug 2011, 07:00
Beiträge: 738
Wohnort: Lahr/Schwarzwald
Hallo Nobby,

Lebensmittel können mit dem Metall reagieren. Ich hatte das schon gelegentlich in der Schmiedeeisenpfanne und bei Backblechen.
Da tritt besonders dann auf wenn Salz und Säure zusammenkommen. Pilze nehmen den Geschmack sehr schnell an.
Grundsätzlich nur im Metallgeschirr garen und dann zum Servieren in Porzellan umfüllen.

Mit Ananasscheiben habe ich mir Pizzableche aus Blaublech ruiniert.

_________________
Bild
Es gibt Leute, die nur aus dem Grund in jeder Suppe ein Haar finden, weil sie davor sitzen und solange den Kopf schütteln, bis eines hineinfällt. Friedrich Hebbel


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nach dem Dopfkochen...
BeitragVerfasst: Di 31. Okt 2017, 19:07 
Offline
Flammenfürst
Flammenfürst
Benutzeravatar

Registriert: Sa 5. Sep 2015, 14:33
Beiträge: 676
Wohnort: Siegen
Hallo, ich habe jetzt auch so einen Pedromax Dopf.
Benutzt habe ich ihn noch nicht, meine aber irgendwo gelesen zu haben, kein Speisen kalt werden zu lassen im Dopf.

_________________
Nodda ! Gruß Rolf

Wenn du weist was du tust, kannst du tun was du willst.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nach dem Dopfkochen...
BeitragVerfasst: Mi 1. Nov 2017, 17:29 
Offline
Flammen-Tycoon
Flammen-Tycoon

Registriert: Di 18. Mär 2014, 20:33
Beiträge: 408
Wohnort: Pfalz
Ich hab auch einen Petromax, hatte damit noch nie Probleme, auch wenn das Essen, was man nicht sollte, über Nacht drin war.
Vielleicht hat es etwas mit säurehaltigen Lebensmitteln (z.B. Tomaten) zu tun?! Am Anfang soll man ja Gerichte machen, die möglichst wenig säurehaltig sind,bis sich die Patina gebildet hat... :frage:

_________________
LG, millyvanilli
---------------------------------------
http://sin-die-weck-weg.de/


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nach dem Dopfkochen...
BeitragVerfasst: Mo 6. Nov 2017, 08:50 
Offline
Flammenkaiser
Flammenkaiser

Registriert: Mo 5. Aug 2013, 17:41
Beiträge: 2011
Wohnort: Aix la chapelle
Hallöchen Allereits,
zunächst mal vielen Dank für eure Kommentare. So ähnlich habe ich auch shon gedacht. War mir aber nicht sicher ob ich da Blödsinn denke...Na ja Tomaten oder Tomatenmark ist quasi immer ( bei mir ) in einer guten Sosse. Damit hätte ich ja dann schon mal Säure. Salz ist auch immer drin. Und direkt nach dem Kochen ist alles Bene. Nur sobald das Essen kalt geworden ist, dann gehts los mit dem Metallgeschmack. Dann wirds wohl daran liegen....Werde ich also ändern müssen...
Nochmals viiiiielen :danke: :danke: :danke: :danke: :danke:
MfG Nobby... :hallo:

_________________
Selbst der schlechteste Kochtag ist besser als der beste Arbeitstag....


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nach dem Dopfkochen...
BeitragVerfasst: Di 7. Nov 2017, 16:22 
Offline
Flammen-Tycoon
Flammen-Tycoon

Registriert: Di 18. Mär 2014, 20:33
Beiträge: 408
Wohnort: Pfalz
Ich würde den DOpf nochmal einbrennen...

_________________
LG, millyvanilli
---------------------------------------
http://sin-die-weck-weg.de/


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nach dem Dopfkochen...
BeitragVerfasst: Di 7. Nov 2017, 16:33 
Offline
Flammengott
Flammengott
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Mär 2013, 19:03
Beiträge: 5333
Bilder: 0
Wohnort: Blomberg
Yeap - ich würde den auch noch mal einbrennen ... ich habe alle meine DöPfe einmal geschubbt mit Spülmittel (oh gott) und dann im SBO eingebrannt - stinkt ja bekanntlich wie sau ... wenn Leinöl auf heißes Gusseisen kommt :pfeifend: :hihi: :undwech:

_________________
Vielen Dank & viele Grüße
Fabian


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nach dem Dopfkochen...
BeitragVerfasst: Mi 8. Nov 2017, 18:58 
Offline
Flammenkaiser
Flammenkaiser

Registriert: Mo 5. Aug 2013, 17:41
Beiträge: 2011
Wohnort: Aix la chapelle
Hallöchen Börni,
Einbrennen...wie war das gleich noch mal ??? :frage: :frage: :frage: 200° und vorher mit Leinöl einbrennen. Wie lange ??? :frage: :frage: :frage:
MfG Nobby.. :hallo:

_________________
Selbst der schlechteste Kochtag ist besser als der beste Arbeitstag....


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nach dem Dopfkochen...
BeitragVerfasst: Do 9. Nov 2017, 08:20 
Offline
"Die Flamme"
"Die Flamme"
Benutzeravatar

Registriert: Do 20. Dez 2012, 17:20
Beiträge: 5037
Wohnort: 58452 Witten
Fliegenbackjeck hat geschrieben:
Hallöchen Börni,
Einbrennen...wie war das gleich noch mal ??? :frage: :frage: :frage: 200° und vorher mit Leinöl einbrennen. Wie lange ??? :frage: :frage: :frage:
MfG Nobby.. :hallo:


https://pfannenhelden.de/eisenpfanne-einbrennen/

_________________
Grüße vom Siggi

Dienen heißt Leben!


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de