Das Forum für Freunde, die ihr Essen im Feuer zubereiten

Kommunikation zwischen begeisterten Steinbackofenfreunden und Gleichgesinnten
Aktuelle Zeit: Sa 17. Nov 2018, 20:07

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Wilde Fermente
BeitragVerfasst: So 5. Jul 2015, 19:48 
Offline
Flammentänzer
Flammentänzer

Registriert: Di 18. Mär 2014, 20:33
Beiträge: 400
Wohnort: Pfalz
Also ich weiß, das ist nicht die richtige Rubrik, es gibt aber keine passende und die Admins können es ja vielleicht dann verschieben...

Momentan mache ich erste Erfahrungen mit wildem Fermentieren!
Man legt Gemüse nur in Salzlake ein und dann setzt ein Fermentationsprozess ein, ähnlich wie bei Sauerkraut.
Mein erster Versuch waren Karottensticks (die sind schon verspeist), Radieschen und Gurken.

Bild

Bild

Bild


Was mich daran fasziniert ist die Haltbarmachung ohne weitere Energie. Man lässt die Gläser 2 Tage im Warmen stehen, danach an einen kühleren Ort, z.B Keller. Vgl. http://www.wildefermente.de

Wollte mal fragen, ob das jemand von euch schon ausprobiert und Erfahrungen damit hat?

_________________
LG, millyvanilli
---------------------------------------
http://sin-die-weck-weg.de/


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wilde Fermente
BeitragVerfasst: So 5. Jul 2015, 20:20 
Offline
Schamottetycoon
Schamottetycoon
Benutzeravatar

Registriert: Di 2. Nov 2010, 15:46
Beiträge: 13646
Bilder: 366
Wohnort: Herten, i. Westf.
millyvanilli hat geschrieben:
... Wollte mal fragen, ob das jemand von euch schon ausprobiert und Erfahrungen damit hat?

Jepp, schau mal hier in Deifi's Blog - Kimchi.

_________________
Bild
... weil hausgemachtes einfach besser ist ...


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wilde Fermente
BeitragVerfasst: So 5. Jul 2015, 20:26 
Offline
Oberosterbäcker
Oberosterbäcker
Benutzeravatar

Registriert: Di 14. Jan 2014, 18:29
Beiträge: 8585
Bilder: 366
Wohnort: Ebersbach/Fils
Ich hatte mal Salzgurken angetestet.
Es hat mich nicht vom Hocker gehauen. Ich bleibe bei meinen geliebten Gewürzgurken - konventionell eingemacht und lecker.

In einem Büchlein finden sich auch Rezepte für grüne Bohnen, Kürbis, Rote Bete, Paprika, Zwieeln, Knoblauch .....

Titel: Milchsäuregärung zuhause von Annelies Schöneck, Velag G.E. Harsch,

_________________
Herzliche Grüße aus dem Schwabenland

Martin

Unterschätze nie jemanden, der einen Schritt zurück macht. Er könnte Anlauf nehmen.
Dumme Gedanken hat jeder, aber der Weise verschweigt sie. (Wilhelm Busch)


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wilde Fermente
BeitragVerfasst: So 5. Jul 2015, 20:30 
Offline
Schamottetycoon
Schamottetycoon
Benutzeravatar

Registriert: Di 2. Nov 2010, 15:46
Beiträge: 13646
Bilder: 366
Wohnort: Herten, i. Westf.
Falls jemand mal eine Anleitung von Jean Pütz (Hobbythek) zu diesem Thema haben möchte,
könnte ich den entsprechenden Buchauszug per Mail versenden.

_________________
Bild
... weil hausgemachtes einfach besser ist ...


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wilde Fermente
BeitragVerfasst: So 5. Jul 2015, 20:32 
Offline
Very Important Pälzerin
Very Important Pälzerin

Registriert: So 23. Mär 2014, 16:38
Beiträge: 3164
Bilder: 72
Wohnort: Aresing
Novum64 hat geschrieben:
Ich hatte mal Salzgurken angetestet.
Es hat mich nicht vom Hocker gehauen.


Ich LIEBE Salzgurken, hat meine Mama früher immer selber gemacht. Ich habe nun den Steinguttopf das letzte Mal mitgenommen und werde dieses Jahr selber welche einlegen. Vielleicht hast du nur nicht das richtige Rezept gehabt... :pfeifend:



Das von Millivanilli hört sich interessant an, hast du mal ne kurze Anleitung, irgendwie ist das bei dem Link nicht so ersichtlich...

_________________
Liebe Grüße Andrea
_________________________________________________
Man muss sich mit Brot behelfen, bis man Fleisch bekommt!


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wilde Fermente
BeitragVerfasst: Mo 6. Jul 2015, 13:09 
Offline
Flammentänzer
Flammentänzer

Registriert: Di 18. Mär 2014, 20:33
Beiträge: 400
Wohnort: Pfalz
Hallo Andrea, ich muss gestehen, auf Salzgurken war ich geschmacklich nicht eingerichtet... Saure Gurken sind mir auch lieber... Wobei die salzigen noch saurer werden sollen bei längerer Wartezeit!
Ich benutze übrigens Bügelgläser, da kommt keine Luft dran, Gas kann aber entweichen.

Vor dem Einlegen die Gurken 1 -3 Stunden in kalten (Eis-)Wasser wässern.
Außerdem einige Kirsch-, Wein- oder Eichenblätter besorgen, abwaschen und zu den Gurken dazugeben (hilft, dass sie knackig bleiben).

Is eigentlich ganz einfach, du musst die Gurken (samt Gewürze / Zutaten...) mit 4%igem Salzwasser (also 40 g auf 1Liter) übergießen - nicht zu voll machen und mit etwas Passendem beschweren (ich hab da ein kleines Porzellanschälchen + Kiesel), dann 2 Tage im "Wärmeren" stehen lassen (1.Phase der Fermentation) und dann ab damit in den kühleren Keller für mindestens 1Woche. Aufpassen, das Ganze ist lebendig, kann, wenn zu voll, übersprudeln... Es bleibt auch lebendig, d.h. es ist nicht so ewig haltbar wie sterilisiert, dafür aber probiotisch :-) !

Ich habe gestern Gurken mit 2%iger Salzlösung angesetzt - die Karottensticks waren da gut sauer, hoffe, das klappt mit den Gurken genauso... Viel Erfolg!

_________________
LG, millyvanilli
---------------------------------------
http://sin-die-weck-weg.de/


Zuletzt geändert von millyvanilli am Mo 6. Jul 2015, 18:52, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wilde Fermente
BeitragVerfasst: Mo 6. Jul 2015, 17:22 
Offline
Flammenkönig
Flammenkönig
Benutzeravatar

Registriert: Sa 8. Feb 2014, 17:17
Beiträge: 1794
Wohnort: Brandenburg
Ich liebe auch Salzgurken!!!! Wenn meine eigenen Einleger endlich aus dem Knick kommen (die meisten Pflanzen kränkeln noch etwas), dann setze ich mir auch einen Steintopf an. Leckere Sache, auch nach altem Hausrezept. Ganz simpel, aber schmackhaft.

Wolfgang


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wilde Fermente
BeitragVerfasst: Mo 6. Jul 2015, 18:28 
Offline
Very Important Pälzerin
Very Important Pälzerin

Registriert: So 23. Mär 2014, 16:38
Beiträge: 3164
Bilder: 72
Wohnort: Aresing
Wolfgang EG hat geschrieben:
Ich liebe auch Salzgurken!!!! Wenn meine eigenen Einleger endlich aus dem Knick kommen (die meisten Pflanzen kränkeln noch etwas), dann setze ich mir auch einen Steintopf an. Leckere Sache, auch nach altem Hausrezept. Ganz simpel, aber schmackhaft.

Wolfgang


Genau Wolfgang....bei mir kommen da Weinblätter, Kirschblätter, Dill, Meerrettich, etc. rein.....Das genaue Rezept muss ich noch bei Muttern erfragen...

_________________
Liebe Grüße Andrea
_________________________________________________
Man muss sich mit Brot behelfen, bis man Fleisch bekommt!


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wilde Fermente
BeitragVerfasst: Mo 6. Jul 2015, 18:50 
Offline
Flammentänzer
Flammentänzer

Registriert: Di 18. Mär 2014, 20:33
Beiträge: 400
Wohnort: Pfalz
Hab noch was vergessen:

Andrea, genau, die Weinblätter, Kirschblätter enthalten Tannine, die die Gurken knackig halten, ebenso Meerrettich; das hat deine Mama seeeehr gut gemacht ;-) :
"Auf der Gurke befindet sich ein Enzym, die Pektinase, das die Gurken matschig werden lässt, wenn man keine Gegenmaßnahmen ergreift. Neben dem zugefügten unraffinierten Meersalz und der durch die Fermentation entstehenden Milchsäure, sind tanninreiche Blätter oder Meerrettichstücke geeignet, die Pektinase unwirksam werden zu lassen. Weinblätter, Eichenblätter oder Blätter von Kirschbäumen sind zum Beispiel geeignet. Wer sich diese Blätter nicht so einfach besorgen kann, lässt sich von der Marktfrau ein Stück Meerrettich einpacken."

Vorm Einlegen soll man sie auch noch 1 -3 Stunden in kaltem (Eis-)Wasser wässern - auch aus diesem Grund.

Habe eben die Radieschen hochgeholt und probiert: Die sind ja wirklich der Hammer!!! Mal abgesehen davon, dass sie ihre Farbe an das Wasser abgaben :oops: , sind sie im Vergleich zu den Karotten etwas weicher aber nicht knatschig, nur ein bisschen weicher als roh. Ich hab ja zwei bis drei Zweige Bohnenkraut dazu gegeben - das schmeckt vielleicht super!

Bild

_________________
LG, millyvanilli
---------------------------------------
http://sin-die-weck-weg.de/


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wilde Fermente
BeitragVerfasst: Mi 29. Jul 2015, 21:06 
Offline
Flammenfürst
Flammenfürst
Benutzeravatar

Registriert: Mo 16. Feb 2015, 17:13
Beiträge: 820
Bilder: 0
Wohnort: Mostindien
Eine Frage: In meinem Garten wachsen momentan viele Salatgurken. Wir essen schon jeden Tag, verschenken noch, aber es werden nicht weniger .
Kann ich die auch irgend wie sauer, oder in Essig einlegen. In Stücke geschnitten und schälen oder nicht. :frage:
Einfach irgend wie haltbar machen, denn früher oder später ist der Segen ja vorbei...

_________________
Bild
Es Grüessli
Ruth, aka Calimera


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de