Das Forum für Freunde, die ihr Essen im Feuer zubereiten

Kommunikation zwischen begeisterten Steinbackofenfreunden und Gleichgesinnten
Aktuelle Zeit: Di 18. Sep 2018, 23:10

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Backen im Holzrahmen
BeitragVerfasst: Do 7. Sep 2017, 22:59 
Offline
Flammenkaiser
Flammenkaiser
Benutzeravatar

Registriert: Mo 20. Feb 2012, 15:49
Beiträge: 2972
Wohnort: Ostfriesland
ovi hat geschrieben:
Die Brote sehen aber äußerst gelungen aus! :tach:

Brote mit dem Holzrahmen gebacken gelingen immer und schmecken ausgesprochen gut!

_________________
Wenn Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken ( Noka)


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Backen im Holzrahmen
BeitragVerfasst: Fr 8. Sep 2017, 15:15 
Offline
Flammenkaiser
Flammenkaiser
Benutzeravatar

Registriert: Mo 20. Feb 2012, 15:49
Beiträge: 2972
Wohnort: Ostfriesland
Lieber Siggi et all!
Hatte dir ja ein gelingsicheres Brotrezept für einen Holzrahmen versprochen. Hier ist es.

Mein 812er

Teigmenge ausreichend für einen Standartholzbackrahmen. ( Eigenbau oder vom Hobbybäcker)
Teiggewicht 4000 Gramm

Vorteig
570 Gramm WM 812
395 ml Wasser
12 Gramm Salz
12 Gramm Hefe

Hauptteig
570 Gramm Roggenvollkornmehl
1000 Gramm WM 812
238 Gramm Dinkelmehl 630
1180 ml Wasser
34 Gramm Salz
23 Gramm Hefe
20 Gramm Aromamalz ( Hobbybäcker ) pro kg Mehl

Zutaten des Vorteiges vermengen und 2 Stunden bei Zimmertemperatur anspringen lassen. Dann " verschwindet" der Ansatz für 48 Stunden in den Kühlschrank. Last ihn in Ruhe reifen......nicht rühren, vermengen etc.
Anschauen darf Mann/Frau gerne.

Nach 2 Tagen
Vorteig und Zutaten Hauptteig zu einem elastischen Teig verkneten ( mach ich in einer Knetmaschine von Häussler )
Den Teig anschließend " gehen " lassen. Ich verwende dazu eine Gärbox ( Häussler)
Der Teig kommt mit der verschließbaren Gärbox für gut eine Stunde in einen Backofen bei ca 35°.
Lochblech nehmen und mit einem Backpapier abdecken. Darauf den Holzbackrahmen stellen.
Anschließend den Teig nicht all zu sehr entgasen und zu vier Kugeln formen. und in den Holzbackrahmen legen. Ölen nicht vergessen, sowohl die Form und auch die Seiten der Teigkugeln.
Holzrahmen mit Folie ( Häussler ) abdecken damit der Teig nicht austrocknet.
Auf Gare stellen( Zimmertemperatur ) und wenn sich der Teig verdoppelt hat Folie entfernen , mit Roggenmehl abstreuen und mit einer Rasierklinge kreuzförmig einschneiden.
Nun ab in den zwischendurch auf 250° vorgeheizten Backofen. Unterste Schiene und ordentlich schwaden.
10 Min bei voller Hitze backen. Auf 200° Temperatur senken und noch ca 80 Minuten backen.
Die Backzeit erscheint sehr lange aber die Hitze kommt nur von Ober.-und Unterseite und die Kruste gut durchgebacken ergibt ein wunderbares Brotarome.

Viel Spaß beim backen und wenn noch Fragen sind.....fragen!

_________________
Wenn Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken ( Noka)


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Backen im Holzrahmen
BeitragVerfasst: Fr 8. Sep 2017, 15:29 
Offline
"Die Flamme"
"Die Flamme"
Benutzeravatar

Registriert: Do 20. Dez 2012, 18:20
Beiträge: 4835
Wohnort: 58452 Witten
Danke lieber Klaus! :gut: :zustimm: :gut:

_________________
Grüße vom Siggi

Dienen heißt Leben!


Zuletzt geändert von Siggi am Sa 9. Sep 2017, 09:07, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Backen im Holzrahmen
BeitragVerfasst: Fr 8. Sep 2017, 23:10 
Offline
Flammenfürst
Flammenfürst
Benutzeravatar

Registriert: Mo 16. Feb 2015, 18:13
Beiträge: 820
Bilder: 0
Wohnort: Mostindien
Danke, Schönes Rezept, Klaus :gut:
Muss ich auch mal backen.
Und das Ergebnis kann sich auch sehen lassen :applaus:

Mein Rezept für das Holzrahmenbrot ist ähnlich, nur mache ich mit dem Roggenmehl (Vollkorn, selbst gemahlen) einen Sauerteig, anstelle des Vorteig.

_________________
Bild
Es Grüessli
Ruth, aka Calimera


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Backen im Holzrahmen
BeitragVerfasst: Sa 9. Sep 2017, 07:34 
Offline
Flammenkaiser
Flammenkaiser
Benutzeravatar

Registriert: Mo 20. Feb 2012, 15:49
Beiträge: 2972
Wohnort: Ostfriesland
Hallo Ruth !
Vollkornmehle ob Weizen, Dinkel oder Roggen mahle ich auch frisch.

_________________
Wenn Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken ( Noka)


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de