Das Forum für Freunde, die ihr Essen im Feuer zubereiten

Kommunikation zwischen begeisterten Steinbackofenfreunden und Gleichgesinnten
Aktuelle Zeit: Fr 15. Dez 2017, 16:39

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 44 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Vinschger Paarl
BeitragVerfasst: So 3. Dez 2017, 10:39 
Offline
Flammenfürst
Flammenfürst

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 09:36
Beiträge: 822
Wohnort: Oberbergischer Kreis
Hallo Rene,

hart dürfen die natürlich nicht sein, die sind aber fest.
Wurde ja schon geschrieben, ich denke auch dass es am Sauerteig lag.
Hat sich denn das Volumen des Sauerteigansatzes deutlich vergrössert?

Fütter' Dein ASG ein paar Mal und dann klappt das schon.

_________________
Gruss Dietmar

Nichtstun ist besser, als mit viel Mühe nichts schaffen! - Laotse-


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vinschger Paarl
BeitragVerfasst: So 3. Dez 2017, 11:47 
Offline
Einheizer
Einheizer
Benutzeravatar

Registriert: Sa 28. Okt 2017, 12:42
Beiträge: 49
Wohnort: Berlin
Das Volumen des Sauerteigs hat sich über Nacht verdoppelt und der komplette Teig war auch mehr geworden denke so ein viertel mehr
die Brötchen sind gut ein drittel größer geworden bevor Sie in den Ofen kamen , aber im Ofen passierte fast nix mehr
ich werde nachher mal das ASG neu ansetzen und dann am nächsten Wochenende die nächste Testrunde machen

Gruss Rene

_________________
Fange nur DAS was du auch Essen kannst !!!

Tradition pflegen
ist nicht die Asche der Vergangenheit hüten sondern das Feuer des Lebens,
das unsere Vorfahren entzündet haben in die Zukunft tragen.
Jean Jaures


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vinschger Paarl
BeitragVerfasst: So 3. Dez 2017, 12:13 
Offline
Flammentänzer
Flammentänzer

Registriert: So 28. Jul 2013, 13:53
Beiträge: 354
Hallo René, nicht verzweifeln. Relativ frisches ASG ist nicht so triebfreudig wie länger geführtes. Der Erfolg wird sich schon einstellen, glaub mir :gut: :gut: :gut:

_________________
Viele Grüße aus Dresden von Frank


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vinschger Paarl
BeitragVerfasst: Di 5. Dez 2017, 08:56 
Offline
Flammenkönig
Flammenkönig

Registriert: Mo 5. Aug 2013, 17:41
Beiträge: 1791
Wohnort: Aix la chapelle
BOT hat geschrieben:
Vinschger Paarl,
habe ich nun mehrfach gebacken, ist unkompliziert und richtig lecker, deshalb möchte ich hier mein Rezept mal vorstellen:

Dateianhang:
DSCF7298 - Kopie.JPG




- 120 g Roggenmehl 1800 480g
- 120 g Wasser 480g
- 60 g ASG 240g

Sauerteig bei 30°- 35° fünf bis acht Stunden reifen lassen.
(Alternativ 20°-22° zwölf bis vierzehn Stunden)


Für 8 Brötchen Für 32 Brötchen

- 300 g Roggensauerteig 1200g
- 50 g Weizenmehl 1050 200g
- 130 g Weizenmehl 550 520g
- 135 g Roggenmehl 1800 540g
- 135 g Roggenmehl 1150 540g
- 10 g Frischhefe 40g
- 12 g Salz 48g
- 1 g Schabziger 4g
- 4 g Kümmel 16g
- 1,5 g Fenchel 6g
- 1 g Anis 4g
- 300 ml Wasser 1200g

Backzeit ca. 25 Minuten
(bei 32 Brötchen im EBO ca. 35 Minuten, da die Temperatur extrem zusammenbricht)



Alle Zutaten mit langsamer Knetgeschwindigkeit 12 Minuten lang mischen/kneten.
Sobald der Teig wieder schön glatt und leicht glänzend ist, das Kneten beenden und ihn 45 Minuten ruhen lassen.
Die Arbeitsfläche gründlich bemehlen und den Teig aus der Schüssel direkt darauf geben. Die Teigrückseite auch gut bemehlen. Teiglinge mit etwa 65g abstechen und rund formen. Mit dem Schluß nach unten jeweils zwei der Teigkugeln nebeneinander auf Backbleche (mit Backpapier oder Dauerbackfolie) setzen und ggf. etwas nachbemehlen. Die Teiglinge nun mit einem leichten Leinentuch abdecken und insgesamt 60-70 Minuten reifen lassen. Den Ofen aufheizen auf 250°C Heißluft oder Umluft(bei mehr als zwei Blechen im EBO höchste Stufe vorheizen). Die letzten 20 Minuten das Leinentuch wegnehmen. Die Teiglinge sind bereit zum Backen, wenn sich auf der Oberfläche Risse/Krater gebildet haben und die beiden Teiglinge etwas zusammengewachsen sind.
Bleche gleichzeitig einschießen und nicht schwaden. Ziel ist ein weiteres rustikales Aufreißen der Teigoberfläche. Ggf. kann nach 2 Minuten etwas geschwadet werden, das kann die Optik noch verbessern. Die Backzeit beträgt bei auf 230° abfallender Temperatur etwa 25 Minuten(bei mehr als zwei Blechen ca. 35 Minuten)



Wieso verstehe ich das Rezept nicht ????
120 g Wasser 480 g
:frage: :frage: :frage:
MfG Nobby... :hallo:

_________________
Selbst der schlechteste Kochtag ist besser als der beste Arbeitstag....


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vinschger Paarl
BeitragVerfasst: Di 5. Dez 2017, 09:00 
Offline
Oberosterbäcker
Oberosterbäcker
Benutzeravatar

Registriert: Di 14. Jan 2014, 18:29
Beiträge: 8274
Bilder: 360
Wohnort: Ebersbach/Fils
Ganz einfach Nobby:
Links die Werte für 8 Brötchen, rechts die Angaben für 32 Brötchen. So wie´s drüber steht. :pfeifend:

_________________
Herzliche Grüße aus dem Schwabenland

Martin

Unterschätze nie jemanden, der einen Schritt zurück macht. Er könnte Anlauf nehmen.
Dumme Gedanken hat jeder, aber der Weise verschweigt sie. (Wilhelm Busch)


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vinschger Paarl
BeitragVerfasst: Di 5. Dez 2017, 14:07 
Offline
Flammenkönig
Flammenkönig

Registriert: Mo 5. Aug 2013, 17:41
Beiträge: 1791
Wohnort: Aix la chapelle
:weinen: :pfeifend: :danke:

_________________
Selbst der schlechteste Kochtag ist besser als der beste Arbeitstag....


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vinschger Paarl
BeitragVerfasst: Di 5. Dez 2017, 14:20 
Offline
Oberosterbäcker
Oberosterbäcker
Benutzeravatar

Registriert: Di 14. Jan 2014, 18:29
Beiträge: 8274
Bilder: 360
Wohnort: Ebersbach/Fils
Bitte, gerne. Bild

_________________
Herzliche Grüße aus dem Schwabenland

Martin

Unterschätze nie jemanden, der einen Schritt zurück macht. Er könnte Anlauf nehmen.
Dumme Gedanken hat jeder, aber der Weise verschweigt sie. (Wilhelm Busch)


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vinschger Paarl
BeitragVerfasst: Fr 8. Dez 2017, 19:47 
Offline
Einheizer
Einheizer
Benutzeravatar

Registriert: Di 14. Okt 2014, 17:38
Beiträge: 24
Bilder: 0
Wohnort: Gieboldehausen
Das ist mein Rezept von Vinschgauer!
Wir sind damit sehr zufrieden, leider habe ich keine Bilder.

Gruß Palue


Dateianhänge:
Vinschgauer_01.pdf [64.99 KiB]
6-mal heruntergeladen

_________________
Gruß Paul

"Schön ist das Leben, schön ist der Beruf, Brot dahin zugeben, das selber ich schuf"
Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vinschger Paarl
BeitragVerfasst: Sa 9. Dez 2017, 21:30 
Offline
Einheizer
Einheizer
Benutzeravatar

Registriert: Sa 28. Okt 2017, 12:42
Beiträge: 49
Wohnort: Berlin
Nabend

So Heute den 2. Versuch gestartet...das Ergebnis ist zwar besser geworden aber nicht so richtig.
Die Brötchen sind zwar schon essbar aber, immer noch sehr fest und liegen wie Steine im Magen
Ich habe den Verdacht das es falsch läuft beim auf gehen der Brötchen denn der Sauerteig ist gut auf gegangen und der Teig war auf gut das doppelte in den 45 minuten gewachsen.
Aber nachdem ich die Brötchen aufs Blech gelegt hab für 70 Minuten passiert irgenwie nicht viel da wachsen Sie vielleicht um 10% und bleiben recht fest und klein
Hat jemand eine Idee ?

Gruss rene

_________________
Fange nur DAS was du auch Essen kannst !!!

Tradition pflegen
ist nicht die Asche der Vergangenheit hüten sondern das Feuer des Lebens,
das unsere Vorfahren entzündet haben in die Zukunft tragen.
Jean Jaures


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vinschger Paarl
BeitragVerfasst: Sa 9. Dez 2017, 22:29 
Offline
Flammenfürst
Flammenfürst

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 09:36
Beiträge: 822
Wohnort: Oberbergischer Kreis
Hi Rene,

die sind sehr fest, vielleicht hast Du die Teiglinge beim Formen zu hart rangenommen?

Zeig doch mal Fotos, vom Brötchen und auch vom aufgeschnittenen Brötchen.

_________________
Gruss Dietmar

Nichtstun ist besser, als mit viel Mühe nichts schaffen! - Laotse-


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 44 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de