Das Forum für Freunde, die ihr Essen im Feuer zubereiten

Kommunikation zwischen begeisterten Steinbackofenfreunden und Gleichgesinnten
Aktuelle Zeit: Mi 20. Feb 2019, 11:01

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Probleme mit der Unterhitze
BeitragVerfasst: Do 27. Dez 2018, 08:39 
Offline
Dauerbrenner
Dauerbrenner
Benutzeravatar

Registriert: Mi 8. Apr 2015, 11:13
Beiträge: 145
Servus Steinbackofenfreunde,

habe bei meinem selbstgemauerten Ofen immer das Problem beim Brotbacken, dass die Unterseite des
Brotes immer schwarz und verbrandt ist. Ich schieße das Brot teilweise nur noch bei 200 Grad ein und
immer das gleiche, das Brot wird schwarz. Bei meinem gekaufen Ofen kann ich das Brot bei 280 Grad
einschießen und es wird ein super knuspriger Boden mit schöner Kruste.

Kann mir jemand einen Tipp geben, wie ich das Problem in den Griff bekomme?

MFG
Matthias


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme mit der Unterhitze
BeitragVerfasst: Do 27. Dez 2018, 10:37 
Online
Oberosterbäcker
Oberosterbäcker
Benutzeravatar

Registriert: Di 14. Jan 2014, 18:29
Beiträge: 8699
Bilder: 366
Wohnort: Ebersbach/Fils
Hallo Matthias,
habe eben mal deinen "Baufaden" durchgeschaut. Dein Boden ist sehr gut isoliert.
Falls du mit Buche heizt, probiere mal Fichte oder ein anderes Weichholz. Das brennt anders ab und die Glut liegt nicht so lange im Ofen.
So solltest du mehr Ober- und weniger Unterhitze erreichen können.

Eine andere Idee habe ich - außer hudel, hudeln, hudeln - leider nicht.

_________________
Herzliche Grüße aus dem Schwabenland

Martin

Unterschätze nie jemanden, der einen Schritt zurück macht. Er könnte Anlauf nehmen.
Dumme Gedanken hat jeder, aber der Weise verschweigt sie. (Wilhelm Busch)


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme mit der Unterhitze
BeitragVerfasst: Do 27. Dez 2018, 11:07 
Offline
Dauerbrenner
Dauerbrenner
Benutzeravatar

Registriert: Mi 8. Apr 2015, 11:13
Beiträge: 145
Novum64 hat geschrieben:
Hallo Matthias,
habe eben mal deinen "Baufaden" durchgeschaut. Dein Boden ist sehr gut isoliert.
Falls du mit Buche heizt, probiere mal Fichte oder ein anderes Weichholz. Das brennt anders ab und die Glut liegt nicht so lange im Ofen.
So solltest du mehr Ober- und weniger Unterhitze erreichen können.

Eine andere Idee habe ich - außer hudel, hudeln, hudeln - leider nicht.



Danke dir Martin!

Hab bis jetzt immer mit Fichtenholz angeheizt und dann mit Buchenholz weitergeheizt.

MFG
Matthias


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme mit der Unterhitze
BeitragVerfasst: Do 27. Dez 2018, 16:50 
Offline
Flammenfürst
Flammenfürst

Registriert: So 18. Mär 2012, 17:49
Beiträge: 606
Wohnort: lollar
hallo waidler
versuch es auf ein backblech
lg
spätzünder :dog:


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme mit der Unterhitze
BeitragVerfasst: Do 27. Dez 2018, 18:09 
Offline
Flammenfürst
Flammenfürst
Benutzeravatar

Registriert: So 28. Aug 2011, 07:00
Beiträge: 708
Wohnort: Lahr/Schwarzwald
Hallo Mathias,
ich kämpfe mit dem gleichen Problem.

Wenn die Backfläche zu heiß ist hilft nur hudeln. Dadurch geht aber auch Oberhitze verloren wenn der Ofen beim hudeln zu lange offen steht.

Ich heize den Ofen am Vorabend oder einige Stunden vorher kurz an. Dadurch verteilt sich eine Grundwärme im gesamten Mauerwerk.
Beim zweiten Heizen ist der Unterschied von Ober- und Unterhitze nicht zu groß.

_________________
Bild
Es gibt Leute, die nur aus dem Grund in jeder Suppe ein Haar finden, weil sie davor sitzen und solange den Kopf schütteln, bis eines hineinfällt. Friedrich Hebbel


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme mit der Unterhitze
BeitragVerfasst: Fr 28. Dez 2018, 11:05 
Offline
Flammenfürst
Flammenfürst
Benutzeravatar

Registriert: Di 4. Sep 2012, 19:29
Beiträge: 903
Bilder: 279
Ich hatte das Problem auch.

Das hat bei mir geholfen: Zuerst nur in der Mitte heizen, anschließend Glut beim Durchwärmen an den Rand schieben, siehe hier

:bier:
ovi


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme mit der Unterhitze
BeitragVerfasst: Fr 28. Dez 2018, 21:32 
Offline
Dauerbrenner
Dauerbrenner
Benutzeravatar

Registriert: Mi 8. Apr 2015, 11:13
Beiträge: 145
Danke an alle für die Tipps. Werde ich sobald wie möglich ausprobieren.

MFG
Matthias


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme mit der Unterhitze
BeitragVerfasst: Fr 28. Dez 2018, 22:10 
Offline
Dauerbrenner
Dauerbrenner
Benutzeravatar

Registriert: Mi 8. Apr 2015, 11:13
Beiträge: 145
Bei welchen Bodentemperaturen schießt ihr das Brot ein???

MFG
Matthias


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme mit der Unterhitze
BeitragVerfasst: Di 8. Jan 2019, 23:18 
Offline
Flammenbeschwörer
Flammenbeschwörer
Benutzeravatar

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 09:30
Beiträge: 234
Wohnort: Geseke
Waidler hat geschrieben:
Servus Steinbackofenfreunde,

habe bei meinem selbstgemauerten Ofen immer das Problem beim Brotbacken, dass die Unterseite des
Brotes immer schwarz und verbrandt ist. Ich schieße das Brot teilweise nur noch bei 200 Grad ein und
immer das gleiche, das Brot wird schwarz. Bei meinem gekaufen Ofen kann ich das Brot bei 280 Grad
einschießen und es wird ein super knuspriger Boden mit schöner Kruste.

Kann mir jemand einen Tipp geben, wie ich das Problem in den Griff bekomme?

MFG
Matthias


Ich hatte das gleiche Problem und konnte leider mit hudeln und anderen einfachen Maßnahmen nichts verbessern.
Ende vom Lied war, ich musste den Backraum verkleinern, habe deshalb nachträglich eine Lage 5cm aus Bäckerplatten
eingebaut. Das war nicht ganz einfach, aber es hat sich gelohnt, die Backergebnisse hängen jetzt nur noch von
meinen Fertigkeiten ab und nicht von der unterschiedlichen Hitze im Ofen.

_________________
Gruß

DAP

______________________________________________________________________
Wer nach allen Seiten offen ist, kann nicht ganz dicht sein


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme mit der Unterhitze
BeitragVerfasst: Sa 12. Jan 2019, 12:11 
Offline
Flammenfürst
Flammenfürst
Benutzeravatar

Registriert: Di 4. Sep 2012, 19:29
Beiträge: 903
Bilder: 279
Waidler hat geschrieben:
Bei welchen Bodentemperaturen schießt ihr das Brot ein???

MFG
Matthias


Bei 250 °C oder etwas mehr, gemessen mit Infrarot-Thermometer
280°C wäre bei mir definitiv zuviel.

Hast Du schon was ausprobieren können?
Wo/wie misst Du die Temperatur?
Dokumentier doch mal Deinen Aufheizvorgang mit Bildern :dafuer: + Zeiten.

Grüße,
ovi


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de