Das Forum für Freunde, die ihr Essen im Feuer zubereiten

Kommunikation zwischen begeisterten Steinbackofenfreunden und Gleichgesinnten
Aktuelle Zeit: Fr 20. Apr 2018, 01:48

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Aufheizzeiten
BeitragVerfasst: Di 8. Nov 2016, 23:11 
Offline
Flammenfürst
Flammenfürst

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 09:36
Beiträge: 906
Wohnort: Oberbergischer Kreis
Um nicht zeitlich immer in der Bredouille zu sein, habe ich beschlossen mal Aufheiztests ausserhalb eines Backtages zu machen.
Start letzter Sonntag 10.30 Uhr mit einer 60er Speisswanne voll relativ kleiner Fichtenscheite.
Um 11.45 Uhr waren die Flammen erloschen, da habe ich die verbliebene Glut noch verteilt.
Um 12.00 Uhr die Reste raus, 2x feucht gehudelt und alle Öffnungen zu gemacht.
Das Einsteckthermometer, höhenmässig in der Ofenmitte, zeigte dann 305°, die Steine waren bis auf ein paar kleine Stellen in den Ecken schön hell gebrannt.
Um 12.25 Uhr zeigte das Thermometer dann 250° und ich wusste, eine gute Stunde Heizen ist zu wenig. Um 13.15 Uhr waren es nur noch 210°, Versuch gescheitert.

Heute um 10.00 Uhr gezündelt mit dem Inhalt von zwei Wannen relativ kleiner Fichtenscheite.
Um 12.45 Uhr die Restglut verteilt, 13.00 Uhr ausgeräumt, 2x feucht gehudelt, alle Öffnungen zu.
Der Innenraum des Ofens war komplett russfrei, keine dunkle Stelle mehr zu sehen.
Meine Infrarotmaschine zeigte an Boden, Rückwand und Gewölbe 529°, das Ding geht auch nicht höher. Das Einsteckthermometer zeigt 410°

Nun meine Messungen

(Die Software nimmt anscheinend die Tabs nicht, 1. Wert Zeit, 2. Wert ° am Einsteckthermometer, 3. Wert ° am Boden, 4. Wert ° Gewölbe)

Zeit Einsteckthermometer Boden Gewölbe
14.00 375°
15.00 355°
16.00 330°
17.00 310°
18.00 290°

Ab hier wurde es interessant, da habe ich kürzere Abstände und auch den Boden, bzw. später auch das Gewölbe gemessen.

18.30 275° 285°
19.00 265° 276°
19.15 260° 272°
19.30 260° 267°
19.45 255° 260°
20.00 255° 255°
20.15 250° 255°
20.30 245° 250°

Hier hört jetzt der für mich interessante Teil auf, hab‘ dann noch einmal gemessen um

21.45 230° 230° 260°

Meine, theoretische, Erkenntnis aus der Geschichte ist, der Ofen kommt nach langem Stehen in einen ausgeglichenen Temperaturbereich wo ich mir keine Sorge um die Böden meiner ersten Lage Roggenbrot machen muss. Weiterhin bin ich mir sehr sicher danach noch eine Lage Mischbrot komfortabel zu Ende backen zu können. Ich hoffe deutlich weniger Stress zu haben, brauche aber auch deutlich mehr Holz und muss deutlich früher anheizen.
Ich denke, dass ich demnächst aber noch eine Nullnummer mit einer mittleren Holzmenge durchführen werde, ist ja schon heftig, zwei Stunden heizen und acht Stunden warten.

_________________
Gruss Dietmar

Nichtstun ist besser, als mit viel Mühe nichts schaffen! - Laotse-


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aufheizzeiten
BeitragVerfasst: Mi 9. Nov 2016, 06:26 
Offline
Flammengott
Flammengott
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Mär 2013, 19:03
Beiträge: 5333
Bilder: 0
Wohnort: Blomberg
Hallo Dietmar,

schaut doch gut aus - und Du weißt nun das Dein Ofen sehr gut gedämmt ist!
Die Sache ist ja die, es kommt ja auch darauf an was und wie viel man backt .... ob in Kästen oder frei geschoben usw....
Bei den Kästen kann der Ofen ruhig noch etwas wärmer sein.
Möchte man zwei Schübe backen ist es immer ein Drahtseilackt die erste Fuhre nicht bei zu viel Hitze zu schießen und wenn man den richtigen Zeitpunkt verpasst muss man entweder nachheizen oder bekommt die zweite Fuhre keine Farbe - man kann sie natürlich länger drin lassen - durchgebacken wird das Brot eigentlich immer.
Ich backe nun eigentlich wenn ich zwei Fuhren machen, einmal Roggen(misch)brote und anschließend Weiß-/Weizenbrote.
Oder halt Hefegebäck etc. was halt nicht mehr soo viel Hitze benötigt.

Nachheitzen tue ich eigentlich selten (so gut wie gar nicht) da ist mir häufig der Aufwand und der Stressfaktor zu groß.
Nachheizen dauert bei mir immer mindestens ne Stunde - das müsste ich dann schon wenn von vornherein einplanen weil sonst kommt man da gaanz schnell ins rotieren ;)

_________________
Vielen Dank & viele Grüße
Fabian


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aufheizzeiten
BeitragVerfasst: Mi 9. Nov 2016, 07:33 
Offline
Flammenfürst
Flammenfürst

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 09:36
Beiträge: 906
Wohnort: Oberbergischer Kreis
Ja,
ich denke dass ich beim nächsten Mal besser klar komme.


Kleiner Nachtrag noch von heute Morgen 07.00 Uhr

Einsteckthermometer 145°
Boden 150°
Gewölbe 176°

Auf die Tür habe ich von innen ein Blech mit 15mm Abstand aufgeschraubt, ich möchte da aber noch Dämmung dazupacken. Was kann ich da nehmen?

Und noch von heute 12.30 Uhr

Einsteck 110°
Boden 115°
Gewölbe 140°

Isolierung ist nicht schlecht.

_________________
Gruss Dietmar

Nichtstun ist besser, als mit viel Mühe nichts schaffen! - Laotse-


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aufheizzeiten
BeitragVerfasst: Mi 9. Nov 2016, 15:04 
Offline
Flammengott
Flammengott
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Mär 2013, 19:03
Beiträge: 5333
Bilder: 0
Wohnort: Blomberg
habe ich bei mir auch gemacht die Dämmung an der Tür - hatte dazu auch mal nen Tipp bekommen was man da nehmen kann ... warte...
da haben wirs -> VERMILITE 600 bzw. VERMICULITE 600

:D

_________________
Vielen Dank & viele Grüße
Fabian


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aufheizzeiten
BeitragVerfasst: Mi 9. Nov 2016, 15:45 
Offline
Flammenfürst
Flammenfürst

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 09:36
Beiträge: 906
Wohnort: Oberbergischer Kreis
Börni hat geschrieben:
da haben wirs -> VERMILITE 600 bzw. VERMICULITE 600



:danke:

_________________
Gruss Dietmar

Nichtstun ist besser, als mit viel Mühe nichts schaffen! - Laotse-


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aufheizzeiten
BeitragVerfasst: Mo 14. Nov 2016, 06:44 
Offline
Flammengott
Flammengott
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Mär 2013, 19:03
Beiträge: 5333
Bilder: 0
Wohnort: Blomberg
.. lässt sich wie "Spanplatte" verarbeiten

_________________
Vielen Dank & viele Grüße
Fabian


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aufheizzeiten
BeitragVerfasst: Mo 21. Nov 2016, 14:49 
Offline
Flammenfürst
Flammenfürst

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 09:36
Beiträge: 906
Wohnort: Oberbergischer Kreis
Börni hat geschrieben:
.. lässt sich wie "Spanplatte" verarbeiten


Stimmt

Dateianhang:
DSCF5878.JPG
DSCF5878.JPG [ 124.81 KiB | 2485-mal betrachtet ]


Dateianhang:
DSCF5879.JPG
DSCF5879.JPG [ 137.03 KiB | 2485-mal betrachtet ]


Am WE wird's getestet

Danke für den Tipp!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

_________________
Gruss Dietmar

Nichtstun ist besser, als mit viel Mühe nichts schaffen! - Laotse-


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aufheizzeiten
BeitragVerfasst: Mo 21. Nov 2016, 17:40 
Offline
Flammenfürst
Flammenfürst
Benutzeravatar

Registriert: Sa 27. Dez 2014, 11:16
Beiträge: 704
Wohnort: Unterfranken
:gut:

Hallo Dietmar

Ich hab das gleiche Zeugs genommen...20mm stark.
Denke oder bilde mir das ein, dass das schon etwas für Wärmeisolierung hilft :pfeifend:


:hallo: Kurt

_________________
WER ORDNUNG HÄLT IST NUR ZU FAUL ZUM SUCHEN


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aufheizzeiten
BeitragVerfasst: Mo 21. Nov 2016, 18:50 
Offline
Flammenfürst
Flammenfürst

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 09:36
Beiträge: 906
Wohnort: Oberbergischer Kreis
baku hat geschrieben:
:gut:

Hallo Dietmar

Ich hab das gleiche Zeugs genommen...20mm stark.
Denke oder bilde mir das ein, dass das schon etwas für Wärmeisolierung hilft :pfeifend:


:hallo: Kurt


Hi Kurt,
da bin ich mir sicher, dass das hilft, ob merklich oder messbar??????????????????????????????????
Zuerst hatte ich nur die Tür, hab' vergessen wieviel Grad die an der Aussenseite hatte, aber mit zusätzlichem Innenblech mit ca. 15mm Luftspalt ging die Temperatur nach unten.
Wenn's nix nutzt auch gut....................hatte zumindest Spass beim Basteln. :D

_________________
Gruss Dietmar

Nichtstun ist besser, als mit viel Mühe nichts schaffen! - Laotse-


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aufheizzeiten
BeitragVerfasst: So 27. Nov 2016, 19:18 
Offline
Flammenfürst
Flammenfürst

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 09:36
Beiträge: 906
Wohnort: Oberbergischer Kreis
Sooooo,

hab' mal gemessen:
Kurz nach dem Ausräumen konnte ich am ungedämmten Türrahmen 300° messen, an der gedämmten Tür waren es 200°.
Jetzt am Ende des Backtages haben sich die beiden Temperaturen nahezu gleich eingestellt.
Im nutzbaren Temperaturbereich bringt die Dämmung offensichtlich etwas.

_________________
Gruss Dietmar

Nichtstun ist besser, als mit viel Mühe nichts schaffen! - Laotse-


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de