Das Forum für Freunde, die ihr Essen im Feuer zubereiten

Kommunikation zwischen begeisterten Steinbackofenfreunden und Gleichgesinnten
Aktuelle Zeit: Do 19. Sep 2019, 11:03

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 74 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 8  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Neubau eines Ofens im Westerwald
BeitragVerfasst: Do 4. Mai 2017, 11:19 
Offline
Durchglüher
Durchglüher
Benutzeravatar

Registriert: Fr 14. Apr 2017, 12:43
Beiträge: 52
Hallo liebe :sbof: ,

auch wenn das Wetter noch sehr bescheiden ist, soll es nun bald losgehen.

Hier mal die Bilder meines bestehenden Ofens, welcher vor 4 Jahren entstanden ist:

Dateianhang:
Dateikommentar: So sah er neu aus
IMG_1172.gif
IMG_1172.gif [ 6.64 KiB | 8440-mal betrachtet ]


Nach nunmehr intensivem Betrieb habe ich so einige Mängel erkannt, weshalb er jetzt bis O.K. Decke abgebrochen wird und neu aufgebaut wird.
Der angebaute Grill wird entfallen.

Die vordere Wand hatte ich nicht zweischalig ausgeführt, dadurch ist die Verblendung mit der Zeit durch die Hitze brüchig geworden und Wasser tritt ein.
Die Drosselklappe was aus dem Baumarkt und schließt leider nur halb. Auch die Verlängerung hatte ich erst nach dem betonieren der Kuppel fertig gestellt, so dass hier ein Riss vom Kamin nach vorne entstanden ist, den ich notdürftig mit einem Blech abgedeckt hatte.

Dateianhang:
IMG_0003.gif
IMG_0003.gif [ 4.81 KiB | 8440-mal betrachtet ]


Dateianhang:
IMG_0004.gif
IMG_0004.gif [ 4.71 KiB | 8440-mal betrachtet ]


Leider, und dieser Fehler ist gar nicht mehr zu beheben, hatte ich keine Dämmung unter den Schamottsteinen auf dem Boden verbaut. :wall: :patsch:

Dateianhang:
IMG_0006.gif
IMG_0006.gif [ 4.21 KiB | 8440-mal betrachtet ]


Für den Brennraum hat mir damals ein guter Freund Schamottsteine, welche schon für einen Ofen hergestellt waren besorgt. Nur habe ich das Gefühl, dass der Ofen mit einer max. Höhe von 28 cm zu gering ist. Aber selbiger guter Freund hat schon 190 neue Schamottsteine in meiner Garage abgeladen. Also wäre das schon mal erledigt. in dem neuen kommen drei Reihen Schamottsteine und dann die Kuppel.

Als erstes werde ich jetzt versuchen, die Bodenplatte mit der Bruchsteinaufmauerung und der Decke anzuheben, da der neue Ofen auf einen anderen Platz soll :wirr:
Ob das funktionieren wird, werde ich natürlich für euch dokumentieren :bilder:

Ja, ich weiß, die Chancen stehen 50:50. Aber wer nicht wagt der nicht gewinnt.

So, das mal zum Start. Fragen kommen sicher noch.
Erst mal schauen ob das mit den Bildern alles funktioniert hat.

_________________
Viele Grüße

Stefan

______________________________
Westerwälder ist das höchste was ein Mensch werden kann


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neubau eines Ofens im Westerwald
BeitragVerfasst: Do 4. Mai 2017, 18:29 
Offline
Durchglüher
Durchglüher

Registriert: Mo 2. Jan 2017, 13:05
Beiträge: 62
Bilder: 4
Wohnort: Lemgo
Hey Stefan!

Schön das es bei dir auch losgeht :gut:

Hattest einen schönen Ofen :zustimm:
Die Fotos sind vielleicht etwas klein..

Du willst deinen ganzen Ofen umsetzen :wirr: ?!
Da bin ich ja mal gespannt.
Wie hast du das vor? Wie groß ist der Ofen?

Gruß Stephan

_________________
Nutze die Talente die Du hast! Die Wälder wären still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen.
Henry van Dyke


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neubau eines Ofens im Westerwald
BeitragVerfasst: Fr 5. Mai 2017, 08:09 
Offline
Flammenfürst
Flammenfürst
Benutzeravatar

Registriert: Sa 5. Sep 2015, 15:33
Beiträge: 673
Wohnort: Siegen
Also das mit den Bildern, hat nicht so ganz funktioniert. :pfeifend: :undwech:

_________________
Nodda ! Gruß Rolf

Wenn du weist was du tust, kannst du tun was du willst.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neubau eines Ofens im Westerwald
BeitragVerfasst: Fr 5. Mai 2017, 12:20 
Offline
Durchglüher
Durchglüher
Benutzeravatar

Registriert: Fr 14. Apr 2017, 12:43
Beiträge: 52
Wie wahr - das mit den Bildern :regen: :regen:
Neuer Versuch - und jetzt dürfte es besser sein - ich habe das Feld "Vorschau" gefunden :beob: :

Dateianhang:
Dateikommentar: Neu - Die Schaufel ist schon auf dem Schrott
IMG_1172_k.jpg
IMG_1172_k.jpg [ 479.68 KiB | 8387-mal betrachtet ]


Dateianhang:
Dateikommentar: Nach nunmehr 4 Jahren
IMG_0003_k.jpg
IMG_0003_k.jpg [ 326.37 KiB | 8387-mal betrachtet ]


Dateianhang:
Dateikommentar: Den Grill wird es beim neuen nicht mehr geben.
IMG_0004_k.jpg
IMG_0004_k.jpg [ 347.84 KiB | 8387-mal betrachtet ]


Dateianhang:
Dateikommentar: Innenraum, soll nun höher werden
IMG_0006_k.jpg
IMG_0006_k.jpg [ 254.67 KiB | 8387-mal betrachtet ]


Die Größe des Ofens ist l/b = 1,70/1,60 m.
Und bevor jemand fragt, wenn ich backe stecke ich eine Verlängerung des Ofenrohr oben drauf. Hat mir sonst nur wegen der Lage auf dem Grundstück nicht gefallen.

Vorab schon mal eine Frage:
Ich hatte in der Vergangenheit immer ein wenig das Problem, dass im hinteren Bereich, trotz kleiner Zuluft das Feuer nicht ausreichend brannte. Teilweise kulschte das Holz nur vor sich hin. Wenn ich aber die meisten Berichte hier lese, so habt ihr auf Zuluft fast immer verzichtet. Kann es evtl. an der geringen Höhe des Ofens liegen oder sollte ich doch für den neuen eine größere Zuluft vorsehen? Ich habe beim Brennen die Tür immer offen und ein 150er Abgasrohr (1,50 m lang) oben drauf ...

_________________
Viele Grüße

Stefan

______________________________
Westerwälder ist das höchste was ein Mensch werden kann


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neubau eines Ofens im Westerwald
BeitragVerfasst: Sa 6. Mai 2017, 09:52 
Offline
Flammenfürst
Flammenfürst
Benutzeravatar

Registriert: Sa 5. Sep 2015, 15:33
Beiträge: 673
Wohnort: Siegen
Top Bilder ! :muah:
Bei so einem langen Backraum könnte es vielleicht gut sein das Feuer eher hinten zu machen,
die Flammen zügeln sich dann durch das Gewölbe. Sobald Glut vorhanden ist, diese dann immer nach vorne ziehen. Damit der Boden auch Vorne heiß wird. :mmeinung:

_________________
Nodda ! Gruß Rolf

Wenn du weist was du tust, kannst du tun was du willst.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neubau eines Ofens im Westerwald
BeitragVerfasst: So 7. Mai 2017, 16:58 
Offline
Dauerbrenner
Dauerbrenner
Benutzeravatar

Registriert: Do 3. Apr 2014, 20:00
Beiträge: 126
Bilder: 56
Wohnort: 49377 Vechta
Ich würde eine größere Zuluftklappe einbauen.
Das Feuer braucht schon seine ausreichende Menge Sauerstoff.
LG
Christof

_________________
Gruß
Christof
Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt.
Khalil Gibran (1883 - 1931)


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neubau eines Ofens im Westerwald
BeitragVerfasst: Mo 8. Mai 2017, 08:11 
Offline
Flammenfürst
Flammenfürst
Benutzeravatar

Registriert: Sa 5. Sep 2015, 15:33
Beiträge: 673
Wohnort: Siegen
Also ich Regel die Luftzufuhr über die Tür, kleiner Spalt wenig Luft, größer Spalt viel Luft.
Geht Super.

_________________
Nodda ! Gruß Rolf

Wenn du weist was du tust, kannst du tun was du willst.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neubau eines Ofens im Westerwald
BeitragVerfasst: Mo 8. Mai 2017, 09:13 
Offline
Durchglüher
Durchglüher
Benutzeravatar

Registriert: Fr 14. Apr 2017, 12:43
Beiträge: 52
Hallo :sbof: ,

es hat funktioniert :applaus:

Freitag wurde der Aufbau abgebrochen :weinen: :weinen: . Aber es ging gut, alle Teile, welche ich wieder für den Neubau brauche, sind ganz geblieben.

Dateianhang:
Dateikommentar: Daumendrücker und Arbeiter genügend vorhanden
Abbruch_k.jpg
Abbruch_k.jpg [ 216.32 KiB | 8258-mal betrachtet ]


Dann kam der Größe Moment mit dem Kran. Und nach einigem gefühlvollem hin und her löste er sich aus dem Schotterbett.
War nur leider doch etwas schwerer als gedacht (so um die 4 Tonnen). Also Kran ein wenig öfters umstellen und dann passt das schon. :undwech:

Dateianhang:
Dateikommentar: Gute Freunde und Kranfahrer sind was WERT!!
Anheben_K.jpg
Anheben_K.jpg [ 227.26 KiB | 8258-mal betrachtet ]


Ich gebe zu, die Erdarbeiten habe ich dann auch gerade von dem netten Kumpel mit machen lassen. War dann doch mehr als gedacht. Der Kran war voll mit Aushub.

Dateianhang:
Dateikommentar: Sah am Anfang gar nicht so viel aus
Aushub_K.jpg
Aushub_K.jpg [ 304.57 KiB | 8258-mal betrachtet ]


Der Freitag neigte sich zu Ende und der Unterbau hat sich an seinem neuen Platz "niedergelassen" :P :drink1: :durst: :drink1:

Dateianhang:
Dateikommentar: Letztes richten und in Waage bringen ...
Neu_K.jpg
Neu_K.jpg [ 222.24 KiB | 8258-mal betrachtet ]


Dateianhang:
Tagwerk_K.jpg
Tagwerk_K.jpg [ 403.05 KiB | 8258-mal betrachtet ]
.

Am Samstag ging es dann von Hand daran die Fundamente für die neuen Terrassenmauern auszuschachten. Meine Frau durfte die brauchbaren Teile von Mörtel befreien und säubern. Nachmittags haben wir noch schnell die 1,5 cbm Beton in die Fundamente gemacht und dann hat es auch für das erste Wochenende im "Sommer" gereicht.

Dateianhang:
Dateikommentar: Endlich arbeiten in der Sonne
Fundamente_k.jpg
Fundamente_k.jpg [ 430.08 KiB | 8258-mal betrachtet ]


Heute Abend soll, so das miese Wetter mitspielt, das Foamglas verlegt werden und die erste Reihe Steine außen rum aufgemauert werden.

Mit der Lüftung bin ich mir immer noch nicht sicher. Da ich nachher schlecht an den Ofen von hinten dran komme, müsste ich jetzt eine Konstruktion bauen, welche mir das lüften von vorne ermöglicht.
Baue ich keine, und der Ofen zieht nachher nicht, werde ich mich ärgern. Ich überlege mal weiter, habe dafür ja noch ein paar Tage Zeit. Und vielleicht kommen ja noch ein paar Ideen von Euch.

Hoffe es waren genug :bilder:

_________________
Viele Grüße

Stefan

______________________________
Westerwälder ist das höchste was ein Mensch werden kann


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neubau eines Ofens im Westerwald
BeitragVerfasst: Mo 8. Mai 2017, 09:55 
Offline
"Die Flamme"
"Die Flamme"
Benutzeravatar

Registriert: Do 20. Dez 2012, 18:20
Beiträge: 5016
Wohnort: 58452 Witten
:gut: :gut: :gut: :respekt: :respekt: :respekt: :gut: :gut: :gut:

_________________
Grüße vom Siggi

Dienen heißt Leben!


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neubau eines Ofens im Westerwald
BeitragVerfasst: Mo 8. Mai 2017, 11:41 
Offline
Very Important Pälzerin
Very Important Pälzerin

Registriert: So 23. Mär 2014, 17:38
Beiträge: 3165
Bilder: 72
Wohnort: Aresing
Oh legg... was e geile Aktion.. :wirr:

Viel Erfolg weiterhin! :gut:

_________________
Liebe Grüße Andrea
_________________________________________________
Man muss sich mit Brot behelfen, bis man Fleisch bekommt!


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 74 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 8  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de