Das Forum für Freunde, die ihr Essen im Feuer zubereiten

Kommunikation zwischen begeisterten Steinbackofenfreunden und Gleichgesinnten
Aktuelle Zeit: Sa 19. Okt 2019, 04:47

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Ofen mit Drehspieß
BeitragVerfasst: Sa 7. Jan 2017, 12:17 
Offline
Einheizer
Einheizer

Registriert: Mi 4. Jan 2017, 20:04
Beiträge: 4
Hallo zusammen,

planen dieses Jahr einen Steinbackofen im Garten zu bauen. Jetzt kommt aber das besondere:

Der Ofen soll mit einem Drehspieß ausgestattet werden, an dem man mal ein Schwein oder Lamm ... backen/grillen kann.
Dabei soll an der Seite noch etwas Glut im Ofen bleiben. Haben das schon mehrfach im Garten am Spieß gemacht, war super!
Damit bekommt der Ofen allerdings auch besondere Innen-Maße: Grundfläche ca 2x1m ist ja noch im Normalbereich,
allerdings müsste er eine Höhe von ca 90 cm haben, und das macht mir etwas Kopfzerbrechen.
Der Ofen soll als Tunnel gebaut werden, wahrscheinlich mit den Gewölbesteinen von kominski aus Polen.

Hat irgendjemand Erfahrung mit solch einer Höhe, es wird ja doch überwiegend Brot gebacken und ich habe keine Ahnung, wie sich das mit der Oberhitze verhält bei dieser Höhe.
Bin gespannt auf eure Antworten.

Grüße
Ruth


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ofen mit Drehspieß
BeitragVerfasst: Sa 7. Jan 2017, 14:53 
Offline
Flammenfürst
Flammenfürst
Benutzeravatar

Registriert: So 28. Aug 2011, 08:00
Beiträge: 733
Wohnort: Lahr/Schwarzwald
Hallo Ruth,
üblicherweise wird das Volumen des Backraums so gering wie möglich gehalten.
Mein Gewölbe ist an der höchsten Stelle 33 cm hoch (Grundfläche 63 x 95 cm)
Backöfen auf Bauernhöfen die ich mir vor meinem Projekt angesehen habe sind bei einer Grundfläche von über 2 x 3 m max. 50 cm hoch.

Du wirst bei der Höhe von 90 cm und knapp 2 Kubikmetern Volumen für jeden Backvorgang eine Menge Holz brauchen und ob die Oberhitze für Brote ausreicht bezweifele ich.

Warum braucht es einen Drehspieß? Ich habe ein gefülltes Spanferkel von knapp 20 kg in einer Blechwanne gebraten. Hat 7 Std. gedauert bis es durch war.

_________________
Bild
Es gibt Leute, die nur aus dem Grund in jeder Suppe ein Haar finden, weil sie davor sitzen und solange den Kopf schütteln, bis eines hineinfällt. Friedrich Hebbel


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ofen mit Drehspieß
BeitragVerfasst: Sa 7. Jan 2017, 16:24 
Offline
Durchglüher
Durchglüher

Registriert: Fr 20. Nov 2015, 19:25
Beiträge: 67
Bilder: 0
Wohnort: Essen
Wenn ich offen und Ehrlich sein darf würde ich persönlich daraus zwei getrennte Objekte machen.
Warum das?
-So kannst du die jeweiligen Maße besser anpassen, also ans Brot backen, bzw ans dein Drehspieß.
-Dein Schwein wird während der Zubereitung tropfen und dir deine Schamottsteine am Boden einsauen, oder du musst eine Wanne drunter stellen, was aber die Wärmestrahlung abschirmt
-Du wirst unglaublich viel Holz brauchen und die etwa 3 Tonnen Schamott aufzuheizen
-Deine Aufheizzeit wird sehr lange
-Du wirst dein Schwein kaum in den Ofen oder wieder heraus bekommen. Oder hast du schonmal versucht ein Solches Tier an einem langen Stab, längst vom Körper wegzeigend zu heben?
-Du hast so gut wie keine Möglichkeit dein Schwein beim grillen Ordentlich zu salben.

Wie wäre es statt dessen mit einem kleineren HBO für gutes Brot/Pizza und "kleinere" Braten und zusätzlich einen großen Drehspießgrill aus Doppelwandigem Edelstahl mit Isolation?
Man könnte den Grill dann auch mobil/zerlegbar bauen, um ihn zu vermieten oder auf Veranstaltungen damit einen Stand zu betreiben.

Eine kurze Vorstellung wäre auch schön.

_________________
Grüße Mr.T

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie natürlich auch behalten.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ofen mit Drehspieß
BeitragVerfasst: So 8. Jan 2017, 14:24 
Offline
Einheizer
Einheizer

Registriert: Mi 4. Jan 2017, 20:04
Beiträge: 4
Also, dass ich mehr Holz zum Aufheizen brauch ist mir klar, habe aber ehrlich gesagt keine Vorstellung um wie viel es sich dabei handelt.
Hab im Forum gelesen: 1/30-1/20 der aufzuheizenden Masse, werde ich mal überschlagen!
Das mit der Oberhitze weiß ich auch nicht, kenne keinen Ofen, der so hoch ist, aber vielleicht findet sich ja jemand, der da Erfahrung hat.
Den Drehspieß deshalb, weil die Haut durchs Grillen einfach viel besser wird, wie in einer Wanne, stelle mir ein Grillhähnchen in der Wanne auch nicht so gut vor!
Das was wir schon im Garten am Spieß gemacht haben war auf alle Fälle super.

Zwei getrennte Objekte hört sich gut an, wird aber noch größer und noch mehr Aufwand ... mal schauen!
Ist es schlimm, wenn die Schamottsteine voll getropft werden? Geht doch beim nächsten Feuer wieder weg, oder?!
Die Aufheizzeiten muss ich mal noch recherchieren...
Ob das ein Problem ist, den Spieß rein und raus zu bekommen? Muß ich mir mal ein paar kluge Gedanken machen.
Das Fleisch könnte man zwischendurch mit einem Pinsel mit langem Stiel einpinseln. Beim letzten mal hatten wir einen
breiten Pinsel mit einer 1m - Latte dran, könnte beim Ofen auch funktionieren.

Der Edelstahlgrill hört sich gut an, wird aber wesentlich teurer ...

Vielen Dank schon mal für eure Beiträge!

Gruß Ruth


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ofen mit Drehspieß
BeitragVerfasst: So 8. Jan 2017, 19:41 
Offline
Oberosterbäcker
Oberosterbäcker
Benutzeravatar

Registriert: Di 14. Jan 2014, 19:29
Beiträge: 8839
Bilder: 366
Wohnort: Ebersbach/Fils
Mr.T hat geschrieben:
Du wirst dein Schwein kaum in den Ofen oder wieder heraus bekommen. Oder hast du schonmal versucht ein Solches Tier an einem langen Stab, längst vom Körper wegzeigend zu heben?


Ich würde den Ofen in diesem Falle Quer bauen.
Dann können 2 "Mann" den Spieß reinhieven. Und auch das Pinseln wäre dann leicht machbar.

_________________
Herzliche Grüße aus dem Schwabenland

Martin

Unterschätze nie jemanden, der einen Schritt zurück macht. Er könnte Anlauf nehmen.
Dumme Gedanken hat jeder, aber der Weise verschweigt sie. (Wilhelm Busch)


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ofen mit Drehspieß
BeitragVerfasst: So 8. Jan 2017, 21:30 
Offline
"Die Flamme"
"Die Flamme"
Benutzeravatar

Registriert: Do 20. Dez 2012, 18:20
Beiträge: 5029
Wohnort: 58452 Witten
Novum64 hat geschrieben:
Mr.T hat geschrieben:
Du wirst dein Schwein kaum in den Ofen oder wieder heraus bekommen. Oder hast du schonmal versucht ein Solches Tier an einem langen Stab, längst vom Körper wegzeigend zu heben?


Ich würde den Ofen in diesem Falle Quer bauen.
Dann können 2 "Mann" den Spieß reinhieven. Und auch das Pinseln wäre dann leicht machbar.



Was für eine Tür müßte das sein??? :pfeifend:

_________________
Grüße vom Siggi

Dienen heißt Leben!


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ofen mit Drehspieß
BeitragVerfasst: So 8. Jan 2017, 21:53 
Offline
Oberosterbäcker
Oberosterbäcker
Benutzeravatar

Registriert: Di 14. Jan 2014, 19:29
Beiträge: 8839
Bilder: 366
Wohnort: Ebersbach/Fils
Ein Garagentor???

Keine Ahnung, darüber habe ich mir keine Gedanken gemacht.
Mir ging es in erster Linie um die Handhabung des bestückten Spießes.

Aber bei der Größe - unbedingt gut isoliert. :tatuetata:

_________________
Herzliche Grüße aus dem Schwabenland

Martin

Unterschätze nie jemanden, der einen Schritt zurück macht. Er könnte Anlauf nehmen.
Dumme Gedanken hat jeder, aber der Weise verschweigt sie. (Wilhelm Busch)


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ofen mit Drehspieß
BeitragVerfasst: So 8. Jan 2017, 21:58 
Offline
"Die Flamme"
"Die Flamme"
Benutzeravatar

Registriert: Do 20. Dez 2012, 18:20
Beiträge: 5029
Wohnort: 58452 Witten
Novum64 hat geschrieben:
Ein Garagentor???

Keine Ahnung, darüber habe ich mir keine Gedanken gemacht.
Mir ging es in erster Linie um die Handhabung des bestückten Spießes.

Aber bei der Größe - unbedingt gut isoliert. :tatuetata:


Martin, dass ist doch das Schöne, dass jeder hier seiner Kreativität freien Lauf lassen kann.
Es kommt doch so viel Gutes dabei heraus...... aber auch Grenzen des Machbaren.
Es wird mir immer deutlicher, dass wir mal ein Bier (oder Tee) zusammen trinken müssen. :freunde:

_________________
Grüße vom Siggi

Dienen heißt Leben!


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ofen mit Drehspieß
BeitragVerfasst: So 15. Jan 2017, 20:21 
Offline
Flammengott
Flammengott
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Mär 2013, 20:03
Beiträge: 5333
Bilder: 0
Wohnort: Blomberg
.. meine bescheidene Meinung .... wenn schon was großes rein soll dann wird's nur Intervall mäßig gedreht und nicht kontinuierlich ;)
Es gibt in dem Forum Berichte darüber wie man ein Spanferkel etc. in den Öfen zubereitet - geht alles mehr oder weniger ohne Probleme!
Wenn man es dann drehen möchte - wenn nötig - dann halt eben raus drehen und wieder rein. Ein kombinierter Ofen hat meiner Meinung nach zuu viele Nachteile wofür mir momentan keine Lösungen einfallen.

Michael der IV hier aus dem Forum der hat so einen "Edelstahlbräter" gebaut wo an der Seite Holz/Kohle in so Behälter eingefüllt wird, das denke ich passt besser zum kontinuierlichen Drehen ;)

_________________
Vielen Dank & viele Grüße
Fabian


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ofen mit Drehspieß
BeitragVerfasst: Sa 18. Feb 2017, 21:33 
Offline
Durchglüher
Durchglüher

Registriert: Di 8. Jul 2014, 19:05
Beiträge: 59
Hallo!
Ich habe einen relativ grossen Ofen gebaut (ca. 1,20x1,40), kuppelhöhe knapp unter 50cm. Brauche um den ofen auf 230 grad zu bringen 1 schiebetruhe holz. Die Grösse des Ofens ist super praktisch, würde ihn nicht mehr kleiner wollen. Die temperatur hält sehr lange. Perfekt zum niedrigtemperaturgaren bzw. Spanferkel. Ich grille auch im ofen, dass mache ich, indem ich vorher holz verbrenne und dann grillkohle dazugebe, drüber eine gusseisengrillrost. Perfektes holz bzw. Holzkohlengrillaroma, einfach zu handhaben, einfach zu reinigen, windgeschütztes arbeiten möglich.
Ich hatte nun auch die idee für grillhühner einen drehspiess zu verwenden. Dies ist im ofen schon recht schwierig (bis unmöglich) zu handhaben (wegen Gewicht und rein/rausgeben) , kann mir nicht vorstellen, wie das mit einem schwein funktioniert.
Die Höhe ist für Brotbacken mit 50cm schon grenzwertig, wegen Oberhitze. Geht gerade noch. Benutze den Ofen aber eigentlich kaum zum brotbacken, weil die ganzen anderen gerichte so geil gelingen und das brotmachen zeitaufwendig ist. Mache seitdem nie wieder lamm, tajine, gulasch etc. konventionell, weil mit Niedertemperatur das Fleisch (Gans, Lamm, schweinshaxe, schweinsbraten) so perfekt und sicher gelingen. Pizza gelingt auch bei höheren öfen ganz gut, weil man am brennenden Feuer auch von oben und der seite genug hitze hat und man die pizza bei bedarf an die Decke halten kann.
Lg Bilder sbo mistelbach


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de