Das Forum für Freunde, die ihr Essen im Feuer zubereiten
http://www.steinbackofenfreunde.de/forum/

Ovi's Backofen
http://www.steinbackofenfreunde.de/forum/viewtopic.php?f=23&t=3340
Seite 8 von 8

Autor:  drea1968 [ Fr 23. Jun 2017, 22:21 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ovi's Backofen

:wirr: :wirr:
Schaltkasten am Holzbackofen... ist ja voll Hightech hier... :gut:

Der Ofen sieht echt mega aus,gefällt mir sehr gut.

Autor:  Jacky [ So 25. Jun 2017, 02:38 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ovi's Backofen

ovi hat geschrieben:
Bild
...Oben rechts das Netzteil und in grün die beiden Signalwandler für die Thermoelemente.
In der mittleren Reihe das IO Modul für die Datenaufzeichnung...

...An den grünen Signalwandlern (tolle Teile von Phoenix) kann man einstellen, bei welcher Temperatur der volle Ausschlag stattfinden soll...


Hyho,

hast du Lust den Aufbau der Temperaturanzeige mal bitte genauer zu erklären? Evtl. sogar mit einer Teileliste und entsprechenden Anleitungen wir das Ganze angeschlossen und verkabelt werden muss?

Das würde ich gerne übernehmen. Gibt es die Anzeigen / Schaltungen auch noch mit höheren Temperaturen?

Danke schonmal für deine Bemühungen

Jacky

Autor:  ovi [ Sa 1. Jul 2017, 10:52 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ovi's Backofen

Hallo Jacky,

ich habe folgendes eingebaut:
2902992 Phoenix-Contact Schaltnetzteil => 24 V Spannungsversorgung
2902851 Phoenix-Contact Thermoelement-Messumformer

Der Messumformer liefert am Ausgang ein 4-20 mA Signal, siehe Beschreibung

Der Messbereich kann am Messumformer über ein Mäuseklavier relativ frei konfiguriert werden. Ich habe ihn bewusst klein gewählt, damit die für mich interessanten Temperaturen gut ablesbar sind. Man könnte auch als Endanschlag über 1000 °C einstellen... fand ich fürs Backen aber nicht so wichtig ;-)

Am Ausgang des Messumformers (Klemmen 5 und 6) habe ich einen 470 Ohm Widerstand und das Drehspulinstrument (Anzeige) in Reihe angeschlossen:
1. Kontakt Widerstand an Klemme 6 des Messumformers
2. Kontakt des Widerstands an Minuspol des Drehspulinstruments
Pluspol des Drehspulinstruments an Klemme 5 des Messumformers

Das Drehspulinstrument ist für die Anzeige am Ofen. Der Widerstand ist für die Datenaufzeichnung, ich messe die Spannung, die am Widerstand abfällt. Wenn so was nicht brauchst, lässt Du den Widerstand einfach weg und machst nur die Anzeige.

Das Drehspulinstrument ist in etwa so eins:
https://www.eibtron.com/epages/eibtron. ... gIHdPD_BwE

Meine sind von Siemens (uralt...), da kann man die Skala ausbauen. Ich habe mir eine Papierskala gedruckt, ist weiter oben beschrieben, da hatte ich ja auch schon die Thermoelemente angegeben.

Grüße,
ovi

Autor:  Jacky [ So 2. Jul 2017, 19:29 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ovi's Backofen

Vielen Dank.

Mit weiteren Fragen komme ich dann auf dich zu, sobald ich das Ganze angehen werde. :pfeifend:

Jacky

Autor:  Börni [ Di 4. Jul 2017, 09:52 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ovi's Backofen

... und wenn wer was von Phoenix braucht .. einfach bei mir melden ..... :D

Autor:  Calimera [ Fr 7. Jul 2017, 00:09 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ovi's Backofen

Tolle Sache, Ovi :respekt: :applaus:

habe einen ganz einfachen Thermometer, den ich aber zum aufheizen immer raus nehme. Sonst würde der auch nicht mehr existieren...

Autor:  ovi [ So 28. Okt 2018, 21:54 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ovi's Backofen

Wo ich gerade so die Ofengalerie durchgeklickt habe viel mir auf, dass meiner da auch noch nicht drin steht. Ist halt immer noch nicht ganz fertig.
Mal ein kleines Update:

Es fehlen immer noch Abdeckungen für den Schaltkasten und die Türmechanik. Holz fände ich optisch am besten, kommt aber für den mittleren Bereich aufgrund der Brandgefahr nicht in Frage. Vermutlich wird es auch Edelstahl, finde ich aber eigentlich nicht schön. Falls jemand weiß, ob/wie man Edelstahl schwarz matt brünieren kann: Das würde mir am besten gefallen.

Meine Kuppel und der Backboden haben ganz am Anfang Risse bekommen, hatte ich ja berichtet. Den Riss in der Kuppel sieht man am besten hier ganz hinten im Bild, er geht vom Boden aus bis zum höchsten Punkt der Kuppel:
http://steinbackofenfreunde.de/forum/vi ... 60#p115107

Beim Feuermachen hat der Riss nicht gestört. Der Kamin macht Unterdruck im Ofen, durch den Riss wurde (durch die Isolierung) dadurch Frischluft angesaugt. Allerdings hatte ich beim Backen immer eine zu trockene Atmosphäre im Ofen.

Neulich habe ich ihn endlich abgedichtet. Ich habe "feuerfesten Kessel-Kitt Froschmarke" verwendet. Gibt es im Baumarkt in Kartuschen.

Die Verarbeitung funktionierte bei mir allerdings nur von Hand, der Mitarbeiter aus dem Baumarkt hatte das schon angedeutet. Ich hatte gehofft, das Material mit einer Kartuschenpresse direkt in den Riss spritzen zu können - das hat aber gar nicht funktioniert. Mit Mühe und Not habe ich das Material überhaupt aus der Kartusche gedrückt bekommen (ohne Düse!). Dann von Hand durchgeknetet und in ganz kleinen Stückchen in den Riss gedrückt/massiert.

Bis jetzt hält es ohne zu bröckeln, habe danach ca. 3-4x voll aufgeheizt. Wenn ich jetzt nach dem Backen die Tür öffne, kommt richtig Schwaden raus, so wie es sein soll. Ich bilde mir auch ein, dass das Brot besser aufgeht...

Grüße,
ovi

Seite 8 von 8 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/